Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan meldet zum ersten Mal seit Juli unter 5.000 Neuinfektionen

Sinkende Infektionszahlen

Japan meldet zum ersten Mal seit Juli unter 5.000 Neuinfektionen

Zum ersten Mal seit Juni wurden in Japan unter 5.000 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet. Am Montag waren es 4.171 Infektionen.

Anzeige

Die Zahl sank um fast die Hälfte im Vergleich zu den 8.227 Infektionen in der Vorwoche.

Auch in Tokyo deutlich weniger Neuinfektionen gemeldet

Die Zahl der Menschen, die unter schweren Symptomen der Corona-Infektion leiden, sank gegenüber Sonntag um 35 auf 1.975. Allerdings wurden 50 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

LESEN SIE AUCH:  Menschen in Japan erwartet eine „neue Normalität“

In Tokyo wurden am Montag 611 Neuinfektionen gemeldet, 357 Infektionen weniger als in der Vorwoche und zum ersten Mal seit dem 12. Juli unter 700.

Anzeige

Die Zahl der Menschen mit schweren Symptomen einer Infektion, gemäß den Kriterien der Stadtverwaltung von Tokyo, belief sich auf 225, ein Rückgang um fünf gegenüber Sonntag. Zwölf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden am Montag in Japans Hauptstadt bestätigt.

Der Sieben-Tage-Durchschnitt der neu bestätigten Coronavirus-Fälle in Tokyo sank am Montag auf 1.333, gegenüber 2.414 in der Vorwoche.

Zahl der Infektionen sinkt seit Tagen

Das Gesundheitsministerium teilte am Montag mit, dass die landesweite Zahl der Coronavirus-Patienten, die sich in einem ernsten Zustand befinden, bei 1.975 lag, was einem Rückgang von 35 gegenüber dem Vortag entspricht.

Japan bestätigte am Sonntag 7.212 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, 5.694 weniger als in der Vorwoche, wobei die tägliche Zahl zum ersten Mal seit dem 27. Juli unter 8.000 fiel.

Anzeige

Mittlerweile sind in Japan mehr als 50 Prozent der Bevölkerung doppelt geimpft, über 60 Prozent haben bereits die erste Impfung erhalten.

Anzeige
Anzeige