Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan prüft dritte Impfung mit Corona-Impfstoff im nächsten Jahr

Besserer Schutz gegen Virusvarianten

Japan prüft dritte Impfung mit Corona-Impfstoff im nächsten Jahr

In Japan ist eine Studie gestartet, die untersuchen soll, ob im nächsten Jahr eine weitere Impfung mit einem Corona-Impfstoff als Auffrischung nötig ist.

Anzeige

Es ist immer wahrscheinlicher, dass die Wirksamkeit des Impfstoffs im Laufe der Zeit nachlässt, daher haben bereits mehrere Länder angekündigt, eine dritte Impfung durchzuführen.

Dritte Impfung im nächsten Jahr in Japan wahrscheinlich

Die japanische Regierung will ihre Entscheidung treffen, nachdem man die Situation und den Umgang mit der Pandemie in anderen Ländern, die eine Auffrischung durchführen, berücksichtigt hat.

LESEN SIE AUCH:  Mangel an Corona-Impfstoff löst in Japan Debatte um die Impfkampagne aus

Der für die Impfkampagne zuständige Minister Taro Kono sagte bereits am 30. Juli, dass Japan im nächsten Jahr wahrscheinlich mit der Auffrischung starten wird. Israel hat bereits mit einer dritten Impfung begonnen. Deutschland hat diesen Schritt bereits angekündigt, Schweden ebenso.

WHO fordert zum Warten auf

Die Weltgesundheitsorganisation forderte am Mittwoch unterdessen, dass die geplante dritte Impfung bis mindestens Ende September ausgesetzt werden sollte, damit ein fairer Zugang zu den Corona-Impfstoffen für alle Länder gewährleistet wird.

Anzeige

Die japanische Regierung hat im Juli einen Vertrag über die Lieferung von weiteren 50 Millionen Dosen des Coronavirus-Impfstoffs von Moderna Inc. ab Anfang 2022 geschlossen. Außerdem laufen Gespräche über die Beschaffung von 150 Millionen Dosen des von Novavax Inc. entwickelten Impfstoffs ab Anfang 2022.

Anzeige
Anzeige