Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan startet Massen-PCR-Tests, um Ausbreitung des Coronavirus zu analysieren

Daten sollen Infektionsausbreitung zeigen

Japan startet Massen-PCR-Tests, um Ausbreitung des Coronavirus zu analysieren

Japan wird ab März mit Massen-PCR-Tests beginnen, um so die Ausbreitung des Coronavirus in städtischen Gebieten zu ermitteln.

Anzeige

Dafür sollen pro Tag mehrere tausend der Polymerase-Kettenreaktionstests in Tokyo, Osaka und anderen Städten, die eine hohe Anzahl von Infektionen aufweisen, durchgeführt werden, um so effektive Maßnahmen zu entwickeln, heißt es aus Regierungsquellen.

Massen-PCR-Tests überall dort, wo viele Menschen sind

Anders, als die PCR-Tests der lokalen Behörden, die nur durchgeführt werden, wenn eine Person Symptome zeigt oder in engen Kontakt mit einer infizierten Person war, werden für die Tests der japanischen Regierung Personen zufällig ausgewählt.

LESEN SIE AUCH:  Japan erreicht Herdenimmunität erst im Oktober

Die Tests werden von Privatunternehmen durchgeführt, die Kosten trägt die japanische Regierung. Geplant ist die PCR-Tests an Flughäfen, sowie Orten an denen sich viele Menschen aufhalten, also Stadtzentren, Unternehmen und Universitäten, durchgeführt werden.

Mehrere Datenquellen werden für eine Vorhersage genutzt

Das Ergebnis wird der Testperson später mitgeteilt, die Daten werden allerdings anonym von der Regierung genutzt.

Anzeige

Außerdem plant die japanische Regierung Informationen über Twitter, Facebook und andere beliebte soziale Medien zu sammeln, um die Veränderung in der Einstellung der Menschen gegenüber der Pandemie zu verfolgen.

Die Daten sollen zusammen mit den PCR-Tests analysiert werden, um einen möglichen Anstieg der Infektionen frühzeitig zu erkennen.

Anzeige
Anzeige