Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan stellt drei Präfekturen unter Quasi-Ausnahmezustand

Starker Anstieg der Infektionszahlen

Japan stellt drei Präfekturen unter Quasi-Ausnahmezustand

Japans Premierminister hat am Donnerstag angekündigt, dass die drei Präfekturen Okinawa, Yamaguchi und Hiroshima unter den Quasi-Ausnahmezustand gestellt werden.

Anzeige

Die Maßnahme soll von Sonntag an bis zum 31. Januar gelten und ist die erste Maßnahme seit dem Amtsantritt von Fumio Kishida als neuer Premierminister.

Coronavirus breitet sich in den Präfekturen aus

„Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns mit einem Expertengremium über die Anwendung strengerer Maßnahmen beraten sollten, um eine Ausbreitung des Virus in den Präfekturen zu verhindern“, so Kishida.

LESEN SIE AUCH:  Gouverneur von Okinawa fordert das US-Militärpersonal auf, Camp Hansen nicht mehr zu verlassen

Okinawa, wo sich ein Großteil der US-Militäreinrichtungen in Japan befindet, gehört zu den am stärksten betroffenen Präfekturen und meldete am Donnerstag einen Rekord von 981 Neuinfektionen.

Eine Häufung von Infektionen wurde im Camp Hansen des U.S. Marine Corps auf der südlichen Inselpräfektur bestätigt.

Anzeige

Die Präfektur Yamaguchi im Westen Japans möchte die Maßnahme in der Stadt Iwakuni, in der sich die U.S. Marine Corps Air Station Iwakuni befindet, sowie in der benachbarten Stadt Waki, anzuwenden.

Der Gouverneur von Yamaguchi, Tsugumasa Muraoka, sagte am Donnerstag, dass die Präfektur mit 181 positiv getesteten Personen die höchste Zahl an Infektionen pro Tag verzeichnete.

Der Gouverneur von Hiroshima, Hidehiko Yuzaki, der sagte, dass viele Infektionen auf die Stadt Iwakuni zurückgeführt werden können, warnte davor, dass die Präfektur die größte Ausbreitung des Virus erleben könnte, wobei die Zahl der täglichen Neuinfektionen auf über 2.000 geschätzt wird.

Japan befindet sich in der sechsten Welle

Die Zahl der neu bestätigten Coronavirus-Fälle in Japan überstieg am Donnerstag zum ersten Mal seit dem 18. September die Zahl von 4.000, obwohl die Zahlen immer noch niedriger sind als in vielen anderen Ländern, darunter auch in den Vereinigten Staaten.

Anzeige

Die Stadtverwaltung von Tokyo meldete am Donnerstag 641 neue Coronavirus-Fälle, ein Anstieg gegenüber 390 am Vortag und der höchste Stand seit etwa dreieinhalb Monaten.

Toshio Nakagawa, Präsident der japanischen Ärztevereinigung, sagte auf einer Pressekonferenz am Donnerstag, dass Japan bereits in die sechste Welle der Pandemie eingetreten sei.

Anzeige
Anzeige