Stats

Anzeige
Home News Gesundheit & Wissenschaft Japan testet Impfpass

App soll Reisen erleichtern

Japan testet Impfpass

In Japan wird seit Montag ein Impfpass getestet, mit dem die Einreise ohne Papiernachweise erleichtert werden soll. Das System soll auch für die Ausstellung eines Impfnachweises im Land genutzt werden.

Am Flughafen Haneda testet Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) den „CommonPass“ der Commons Project Foundation, mit dem der die Papierdokumente, die man zur Einreise benötigt, ersetzten soll.

App als Impfpass für die Einreise nach Japan ohne Papierdokumente

Beim „CommonPass“ handelt es sich um eine App, die laut der Entwickler ein vertrauenswürdigeres Modell zur Validierung des Gesundheitszustands eingehender Reisender für alle Länder sein soll.

Auf dem Flughafen überprüfen Mitarbeiter von ANA den Impfpass der Reisenden, um die negativen Testergebnisse, die in New York gemacht wurden, zu bestätigen.

LESEN SIE AUCH:  Sicherer reisen: ANA testet den IATA Travel Pass

Die ersten Stimmen zum Test sind positiv. Eine Krankenschwester, die bei dem freiwilligen Test teilnahm, sagte: „Der Prozess lief reibungslos und hat nicht so viel Zeit und Energie gekostet.“

Juichi Hirasawa, Senior Vice President für Unternehmensplanung bei ANA, kommentierte den Test: „Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, das Reiseerlebnis sicherer und bequemer zu gestalten. Unsere Versuche mit dem CommonPass werden uns dabei helfen, sicherzustellen, dass dieses Verfahren es uns ermöglichen, das internationale Reisen zu vereinfachen und gleichzeitig die Privatsphäre der Passagiere zu schützen.“

Auch die japanische Regierung plant den Impfpass nicht nur für Einreisende zu verwenden, sondern sie generell für die Ausstellung von Covid-19-Impfbescheinigungen zu nutzen.

Experten gehen davon aus, dass der Impfpass bereits nächsten Monat regulär zum Einsatz kommen wird.

App soll helfen, der Tourismusbranche zu helfen

Mit der App könnten Reisende beim Einchecken am Flughafen oder im Hotel ihren Impfpass auf dem Smartphone abrufen. Auf der CommonPass-Website heißt es, dass die App nur dazu dient, den Covid-19-Status einer Person zu verifizieren und keine zugrundeliegenden Gesundheitszustände aufdeckt.

Ursprünglich war die Einführung eines Impfpasses in Japan umstritten, so sagte Gesundheitsminister Morihisa Tamura, dass so ein System Menschen diskriminieren könnte, die sich gegen die Impfung entscheiden.

Mitte März sagte Minister Taro Kono, dass die japanische Regierung über ein System nachdenkt, um die angeschlagene Tourismusbranche zu helfen.

„CommonPass“ schützt persönliche Gesundheitsinformationen

Der „CommonPass“ soll sicherstellen, dass die Labortestergebnisse oder Impfunterlagen einer Person aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen und den gesundheitlichen Anforderungen des Einreiselandes entsprechen.

Während des gesamten Prozesses bleiben die persönlichen Gesundheitsinformationen unter der Kontrolle des Benutzers.

Anzeige
Anzeige