Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan verzeichnet mit 50 Infektionen den niedrigsten Tageswert des Jahres

Hohe Impfquote und Einreisebeschränkungen

Japan verzeichnet mit 50 Infektionen den niedrigsten Tageswert des Jahres

Während insbesondere Europa gerade eine Infektionswelle erlebt, verzeichnet Japan mit 50 Neuinfektionen den niedrigsten Tageswert seit Beginn des Jahres.

Anzeige

Landesweit wurden zwei neue Todesfälle durch das Coronavirus gemeldet, die Zahl der Menschen mit einem schweren Verlauf der Pandemie stieg gegenüber dem Vortag um eine Person, auf insgesamt 63 an.

Infektionen in Tokyo auf niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahr

Tokyo meldete am Dienstag mit sechs Infektionen, die geringste Zahl an Neuinfektionen seit dem 31. März 2020. Der Siebentagesdurchschnitt der Neuinfektionen in der Hauptstadt lag bei 17,1, gegenüber 23,0 in der Vorwoche.

LESEN SIE AUCH:  Untersuchung in Japan bestätigt die Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe

Die Zahl der Corona-Patienten mit schweren Symptomen, die nach den Tokyoter Kriterien gemessen werden, lag bei acht, ein Rückgang gegenüber Sonntag. Es wurde ein Todesfall unter den Infizierten gemeldet.

Die Gesamtzahl der Virusinfektionen in Tokyo liegt nun bei 382.095.

Hohe Impfquote ein Grund für den Rückgang in Japan

Anzeige

Grund für die kontinuierlich sinkenden Infektionszahlen ist unter anderem die Impfquote, die in Japan mittlerweile bei mehr als 76 Prozent liegt.

Allerdings zeigen Länder wie Südkorea, das eine ähnliche hohe Impfquote vorweisen kann, dass die Impfung nicht der alleinige Grund für den Rückgang der Infektionen ist. Das Land verzeichnet aktuell einen deutlichen Anstieg der Infektionen.

In Japan bereitet man sich allerdings auf eine weitere Infektionswelle vor, unter anderem mit einem neuen Bewertungssystem für die Pandemiesituation, um eine erneute Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Zudem sollen im Dezember mit den Boosterimpfungen begonnen werden.

Anzeige
Anzeige