Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapan zählt im Januar so viele Coronavirus-Infizierte wie noch nie in einem...

Osaka trauriger Spitzenreiter

Japan zählt im Januar so viele Coronavirus-Infizierte wie noch nie in einem Monat

Die dritte Welle der Coronavirus-Infektionen klingt in Japan nicht ab, wie offizielle Daten für den Januar zeigen.

Anzeige

Am 31. Januar wurden insgesamt 2.673 Personen positiv auf das Virus getestet, damit fiel die Zahl zum ersten Mal seit sechs Tagen unter 3.000. 64 Menschen sind am oder mit dem Virus gestorben.

Zahl der Coronavirus-Infizierten nimmt in Tokyo ab, aber in Osaka zu

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen mit einem schweren Verlauf sank im Vergleich zum Vortag auf 973.

LESEN SIE AUCH:  Japan wird Ausnahmezustand diese Woche verlängern

Japans Hauptstadt Tokyo meldete am 31. Januar 633 Neuinfektionen, wie üblich die meisten in Japan, aber die Zahl sank bereits den dritten Tag in Folge unter die 1.000. Auch die Zahl der Menschen mit einem schweren Infektionsverlauf sank im Vergleich mit dem Vortag um eine Person auf 140. Allerdings meldete Tokyo im Januar 40.000 Infizierte und seit Beginn der Pandemie damit über 100.000.

Anzeige

Die Präfektur Osaka meldete mit 214 Neuinfektionen genauso wie die Präfektur Aichi mit 121 Infektionen jeweils einen neuen Rekordwert.

Osaka meldet die meisten Todesfälle im Januar in ganz Japan

Osaka gab am 31. Januar bekannt, dass im Januar 347 Menschen an oder mit dem Coronavirus in der Präfektur gestorben sind. Damit meldete Osaka die höchste Todeszahl in Japan.

Seit November meldet die Präfektur jeden Monat eine steigende Zahl von Todesfällen, insgesamt mittlerweile 926.

Außerdem meldete Osaka mehrere Cluster-Infektionen in medizinischen Einrichtungen und Altenheimen und rechnet im Februar noch einmal mit einem deutlichen Anstieg der Todesfälle.

Anzeige
Anzeige