Stats

Anzeige
Home News Gesundheit & Wissenschaft Japan zählt mittlerweile über 300.000 Coronavirus-Infizierte

Starker anstieg in den letzten Wochen

Japan zählt mittlerweile über 300.000 Coronavirus-Infizierte

Japans Gesamtzahl aller bestätigten Coronavirus-Infektionen hat am Mittwoch die Zahl von 300.000 überschritten.

Die Gesamtzahl der Infektionen hat sich innerhalb von drei Wochen um 100.000 erhöht. Alleine in Tokyo, dass seit Freitag zusammen mit Chiba, Kanagawa und Saitama unter einen erneuten Ausnahmezustand steht, wurden insgesamt 78.566 Infektionen bisher gemeldet.

Coronavirus-Infektionen seit Oktober in Japan schnell angestiegen

Laut Kyodo News überstieg die landesweite Gesamtzahl der Erkrankten am 29. Oktober 100.000 und überstieg am 21. Dezember die 200.000.

Mehr zum Thema:  Menschen in Japan sollen auch tagsüber nicht aus dem Haus gehen

Japan Hauptstadt meldete am 7. Januar mit 2.447 Infektionen einen neuen Höchststand, aber auch in anderen großen Stadtgebieten steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen immer schneller an.

Osaka bestätigte täglich 536 Infektionen, während Aichi 319 neue Fälle verzeichnete.

Am Mittwoch hatte Japans Premierminister den Ausnahmezustand daher auf sieben Präfekturen erweitert.

70 Todesfälle pro Tag

Die Zahl der Todesfälle überstieg in Japan am 9. Januar die 4.000. Pro Tag werden bis zu 70 Menschen gemeldet, die an der Infektion gestorben sind. Auch die Zahl der Menschen, die unter schweren Symptomen leiden, steigt immer weiter und schneller an.

Das medizinische System in Japan ist mittlerweile so überlastet, dass einige Krankenhäuser Patienten abweisen müssen.

Japan hat mittlerweile auch die Mutation des Coronavirus bestätigt, die in Großbritannien und Südafrika entdeckt wurde. Eine neue Mutation wurde vor Kurzem bei Einreisenden aus Brasilien festgestellt.

Experten warnen mittlerweile davor, dass die Infektionsrate deutlich zunehmen wird, sollten sich diese Mutationen in Japan ausbreiten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren