Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapanische Schlaf-App will international für eine gute Nacht sorgen

Der "Forest of the Night Sheep" vergrößert sich

Japanische Schlaf-App will international für eine gute Nacht sorgen

Die Bilder von japanischen Angestellten, die einfach überall schlafen, weil sie vor lauter Arbeit keine geregelte Nachtruhe haben, gehen immer wieder um die Welt. Während sie bei vielen Betrachtern auch für Verwunderung sorgen, steht dahinter ein ernstes Problem. Aber nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Studenten und andere Menschen klagen über Probleme beim Einschlafen.

Anzeige

Am 10. Oktober ist in vielen Ländern der „Welttag der seelischen Gesundheit“. Mangelnder Schlaf kann auch eine Vielzahl psychischer Probleme begünstigen. Mitte April wurde in Japan die App „Forest of the Night Sheep“ („Yorutokoro„) veröffentlicht, die den Menschen helfen soll, besser die Nacht zu verbringen. Nachdem die Anwendung in Japan sehr gut angenommen wurde, hat ENDROLL entschieden, seine App aufgrund der großen Nachfragen aus dem Ausland auch international zur Verfügung zu stellen, deswegen gibt es den Schäfchen-Wald jetzt auch auf Englisch.

Schäfchen-Zählen auf Modern

Die App stellt ein Schlaf-Tagebuch zur Verfügung, in dem die Anwender ihre nächtlichen Gewohnheiten selbst überwachen können. Die Anwendung erinnert die Benutzer außerdem daran, das Handy vor dem Zubettgehen rechtzeitig zur Seite zu legen, damit sie besser einschlafen können. Verschiedene Schäfchen, die man sammeln kann, dienen als Belohnung für die Erledigung bestimmter Aufgaben und unterstützen den Benutzer dabei, sein Ziel für eine gute Nacht zu erreichen.

LESEN SIE AUCH:  Film über Japans schlafende Angestellte erhält internationale Aufmerksamkeit

Jeden Morgen, wenn man die „Forest of the Night Sheep“-App startet, wird ein neues Schaf geboren. Durch die individuellen Schlafgewohnheiten und durch Aufgaben, die in Bezug darauf erledigt werden müssen, entwickeln sich die Tiere. Je mehr Challenges der Spieler erfolgreich erledigt, desto größer wird seine Farm. Die Schafe sind obendrein Teil einer Geschichte, die sich ebenfalls durch das Erledigen von Aufgaben und einen guten Schlaf weiterschreiben lässt.

Anzeige

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

In zwei Monaten zum perfekten Schlaf

Geht man rechtzeitig ins Bett und schläft lange genug, kann man zudem Gegenstände sammeln, die in der Geschichte eine Rolle spielen. Zusätzlich lassen sich Geräusche freischalten, die eine entspannende Wirkung haben und so das Einschlafen erleichtern. Mit fortschreitendem Spiel werden es immer mehr Sounds, die dann auch kombinierbar sind. Um die entspannenden Geräusche zu hören, braucht man das Handy nicht. Einfach eine Klangfolge einstellen und dann das Gerät zur Seite legen, denn blaues Licht erschwert ebenfalls das Einschlafen.

Um sich an neue Schlafgewohnheiten zu gewöhnen und um sie richtig in den Tagesablauf einzubauen, braucht man im Allgemeinen 66 Tage. Die App ist für diesen Zeitraum konzipiert und entwickelt sich gemeinsam mit dem Nutzer weiter. Drei-Viertel der Nutzer in Japan stellten anschließend fest, dass sich ihre Schlafgewohnheiten nachhaltig verbessert haben. Vor allem die verschiedenen Schaf-Charaktere stießen bei den japanischen Nutzern auf viel Gegenliebe und die meisten nutzen die App nach den 66 Tagen weiter.

Schlaf-App aus Japan kommt international auf den Markt
Digitale Schäfchen helfen, besser zu schlafen. Bild: ENDROLL
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel