Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftJapanisches Gesundheitsministerium befürwortet Moderna bereits für Kinder ab 12 Jahre

Experten warnen vor Aktionimus

Japanisches Gesundheitsministerium befürwortet Moderna bereits für Kinder ab 12 Jahre

Ein Gremium des japanischen Gesundheitsministeriums sagte am Montag, dass man den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Moderna bereits für Kinder im Alter von 12 Jahren befürwortet.

Anzeige

Damit ist der Weg für die Genehmigung durch das Ministerium geebnet worden, die in den nächsten Tagen erwartet wird.

Empfehlung von Moderna ohne eigene klinische Studien in Japan

Die Empfehlung zur Senkung des Alters für den Impfstoff von Moderna erfolgt ohne zusätzliche klinische Studie. Der Impfstoff von Biontech ist bereits seit dem 1. Juni für die Verwendung bei Kindern ab 12 Jahren zugelassen.

LESEN SIE AUCH:  Lieferengpässe zwingen Japan, die Impfkampagne zu bremsen

Moderna hat letzten Monat die Aufsichtsbehörden in Japan, den USA und einigen anderen Ländern gebeten, das Mindestalter für den Impfstoff von 18 auf 12 Jahre herabzusetzen. Im Mai hatte eine klinische Studie, an der 3.732 Jugendliche teilnahmen, gezeigt, dass der Impfstoff ab 14 Tagen nach der zweiten Dosis zu 100 Prozent wirksam und gut verträglich ist, ohne dass wesentliche Probleme festgestellt wurden.

Impfreihenfolge sollte beibehalten werden

Anzeige

Die Zulassung des Impfstoffs wurde Japans Kampf gegen das Coronavirus einen deutlichen Schritt weiter bringen und Jugendliche hätten die Auswahl zwischen zwei Impfstoffen. Japans Impfkampagne kämpft aktuell mit Lieferproblemen.

Gesundheitsexperten warnen allerdings, dass Jugendliche sich nicht sofort impfen lassen sollten, es sei denn es gibt ein Infektionsrisiko. Das Land sollte allerdings seine geplante Reihenfolge beibehalten.

Anzeige
Anzeige