Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftMehrheit der Menschen in Japan glaubt nicht, dass die Corona-Maßnahmen der Regierung...

Maßnahmen werden keine Verbesserung bringen

Mehrheit der Menschen in Japan glaubt nicht, dass die Corona-Maßnahmen der Regierung effektiv sind

Um die Ausbreitung des Coronavirus in Japan in den Griff zu bekommen hat die japanische Regierung in einigen Präfekturen den „Quasi-Ausnahmezustand“ ausgerufen, damit verschärfte Corona-Maßnahmen in den Gebieten ergriffen werden können.

Anzeige

Wie man allerdings an Tokyo und Osaka sieht, steigen die Infektionszahlen trotzdem weiter und erreichen tägliche Höchststände.

Mehrheit der Menschen glaubt, dass der „Quasi-Ausnahmezustand“ nichts bringt

In einer aktuellen Umfrage des Social Survey Research Center zu den Maßnahmen der Regierung gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie nicht daran glauben, dass der „Quasi-Ausnahmezustand“ etwas bringt. 21 Prozent sind anderer Meinung gewesen.

9 Prozent der Befragten gaben an, dass sie nicht einschätzen können, ob die Maßnahmen der japanischen Regierung etwas bringen.

LESEN SIE AUCH:  Was ist Japans „Quasi-Ausnahmezustand“ eigentlich?

Anzeige

Der „Quasi-Ausnahmezustand“ erlaubt Präfekturen in bestimmten Gebieten verschärfte Corona-Maßnahmen zu verhängen und diese auch rechtlich durchzusetzen. Der „richtige“ Ausnahmezustand gilt immer für die gesamte Präfektur und auch die Strafen bei Verstößen sind etwas höher.

Bisher wurde die Maßnahme in Tokyo, Osaka, Saitama und 7 weitere Präfekturen verhängt. 72 Prozent der Menschen, die in diesen Präfekturen befragt wurden, gaben bei der Umfrage an, dass sie nicht erwarten, dass die Corona-Maßnahme irgendwelche Auswirkungen haben werden.

Nur 19 Prozent der Befragten haben die Hoffnung geäußert, dass die Maßnahme die Situation entspannen wird. Da die Neuinfektionen in den Gebieten,  in dem der „Quasi-Ausnahmezustand“ gilt, allerdings weiter steigen, stellen viele Menschen die Maßnahmen infrage.

Insgesamt bewerteten bei der Umfrage nur 19 Prozent die Maßnahmen der japanischen Regierung, um das Coronavirus zu bekämpfen, als gut, 4 Prozent weniger als bei der letzten Umfrage. 63 Prozent gaben an, dass sie mit der Reaktion auf die Pandemie nicht zufrieden sind.

Impfbereitschaft steigt in Japan etwas an

Anzeige

Neben der Beurteilung der Corona-Maßnahmen wurde auch gefragt, ob die Menschen sich Impfen lassen würden. 62 Prozent gaben an, das sie dies sofort tun würden, 13 Prozent mehr als bei der letzten Umfrage.

Vier Prozent gaben an, dass sie sich nicht impfen lassen werden, und 1 Prozent der Befragten gaben an, dass sie es nicht wissen.

Anzeige
Anzeige