Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftNur wenige Japaner reinigen sich richtig die Hände

Studie warnt vor zu wenig Hygiene

Nur wenige Japaner reinigen sich richtig die Hände

Laut einer Studie der medizinischen Universität in Tokyo waschen oder desinfizieren sich nur 21 Prozent der Japaner die Hände.

Anzeige

Die Umfrage wurde im Juni durchgeführt, als die täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus nach der Aufhebung des Ausnahmezustands im Mai zurückgegangen sind. Die Studie wurde Ende Dezember im Japanese Journal of Infectious Diseases veröffentlicht.

Japaner vernachlässigen wegen Desinfektionsmittel das Händewaschen

Masaki Machida, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Präventivmedizin und öffentliches Gesundheitswesen der medizinischen Universität Tokyo, der die Untersuchung leitete, sagte, dass es mittlerweile sein kann, dass die Menschen ihre Hygiene verbessert haben, da mittlerweile an zahlreichen Orten alkoholische Händedesinfektionsmittel aufgestellt worden sind.

LESEN SIE AUCH:  Transparente Toilette bringt Menschen in Japan Hygiene in der Welt näher

„Aber die Aufmerksamkeit für die Vermeidung von Infektionen könnte bei einigen Menschen aufgrund der Coronavirus-Müdigkeit nachgelassen haben. Es ist wichtig, die Handhygiene weiterhin zu fördern“, so Machida.

In der Umfrage wurden die Befragten gefragt, ob sie sich in fünf Situationen die Hände mit Seife gewaschen oder alkoholische Händedesinfektionsmittel verwendet haben – vor dem Essen, nach der Rückkehr von öffentlichen Plätzen, nach dem Toilettengang, nachdem sie etwas im Freien angefasst hatten, und nach dem Schnäuzen, Husten oder Niesen.

Anzeige

Von den Befragten gaben 76,4 Prozent an, dass sie sich nach der Rückkehr von öffentlichen Plätzen immer die Hände reinigen, gefolgt von 68,1 Prozent, die dies nach dem Toilettengang taten. Nur 30,2 Prozent taten dies nach dem Schnäuzen, Husten oder Niesen.

Die Umfrage ergab, dass nur 21,1 Prozent der Befragten sich in allen fünf Situationen immer die Hände wuschen oder alkoholische Händedesinfektionsmittel verwendeten und dass Personen in dieser Gruppe ihre Hände mindestens 11 Mal pro Tag reinigten.

Wenn eine Person 11 Mal oder öfter pro Tag Handhygiene praktiziert, kann das darauf hindeuten, dass sie ihre Hände in allen fünf Situationen reinigt, heißt es im Bericht.

Machida merkte an, dass Personen, die drei Mahlzeiten zu sich nehmen und dreimal am Tag auf die Toilette gehen, ihre Hände sechsmal waschen sollten.

Anzeige

„Das heißt, wenn man sich 10 Mal oder weniger die Hände wäscht, ist es sehr wahrscheinlich, dass man einige Gelegenheiten zum Händewaschen verpasst hat“, so der Professor und fügte hinzu, dass solche Menschen ihre Handhygiene verbessern müssen.

Je nach Situation muss mehr auf die Handhygiene geachtet werden

Im Bericht heißt es auch, dass, wenn sich die Pandemie verschlimmert, eine Bewertung der präventiven Maßnahmen erforderlich wäre, einschließlich der Festlegung des Standards für das Händewaschen auf 16 Mal oder mehr.

Angesichts der hohen Infektionszahlen in Tokyo und Umgebung ist Machida der Meinung, dass die Menschen in der Region sich unbedingt öfter die Hände waschen sollten.

Er wies auch auf die Bedeutung der Händehygiene bei der Pflege von Kranken hin, zu einer Zeit, in der die Übertragung von Coronaviren zwischen Familienmitgliedern zunimmt.

Anzeige
Anzeige