Stats

Anzeige
Home News Gesundheit & Wissenschaft Rückkehr zur Normalität in Japan erst im April 2022

Nicht genügend Impfstoffdosen

Rückkehr zur Normalität in Japan erst im April 2022

Jeder dürfte sich gerade eine Rückkehr zur Normalität wünschen, in der die Coronavirus-Pandemie keine Rolle spielt. In Japan könnte das allerdings noch eine ganze Weile dauern.

Laut einer Studie des britischen medizinischen Analytik-Unternehmen Airfinity Ltd. wird die vollständige Normalität in Japan erst im April 2022 für die Menschen zurückkehren.

Normalität zuerst in den USA erwartet

Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die Einführung von Impfstoffen verlangsamt und Japan daher erst im Oktober 2021 über genügend Dosen verfügen wird, um Menschen mit einem höheren Infektionsrisiko zu impfen.

Mehr zum Thema:  In Japan hergestellter Coronavirus-Impfstoff erst 2022 erhältlich

Airfinity untersuchte, wie schnell Nationen in der Lage sein werden, die Gesellschaft durch die Impfung vieler Einwohner und das Erreichen einer Herdenimmunität wieder zur Normalität zu bringen.

Das Unternehmen erwartet, dass sich die Vereinigten Staaten im April 2021 am schnellsten erholen werden. Kanada, Großbritannien, die Europäische Union und Australien werden sich wahrscheinlich auch im nächsten Jahr, im Juni, Juli, September bzw. Dezember, erholen.

Die Länder Südamerikas werden sich voraussichtlich im März 2022 erholen, noch vor Japan.

Länder mit großen Bevölkerungszahlen werden sich laut Airfinity nur langsam erholen, China wird voraussichtlich im Oktober 2022 und Indien im Februar 2023 zur Normalität zurückkehren.

Der Chief Executive Officer von Airfinity, Rasmus Hansen, sagte auf einer Pressekonferenz, dass die meisten Menschen voraussichtlich bis Ende nächsten Jahres eine Immunität gegen das Coronavirus entwickeln werden, obwohl dies davon abhängt, ob Impfstoffe in Massenproduktion hergestellt werden können.

Zulassung für einen Impfstoff kann in Japan lange dauern

Die Impfungen gegen das Coronavirus begannen in Großbritannien am Dienstag, während die US-Behörden am Donnerstag darüber diskutieren, ob ein Impfstoff im Land zugelassen werden kann. Es wird auch erwartet, dass die EU bis Ende dieses Jahres einen Impfstoff genehmigt.

In Japan hingegen ist unklar, wann mit den Impfungen begonnen wird.

„Wenn ein Antrag auf Zulassung für einen COVID-19-Impfstoff in Japan gestellt wird, werden wir ihn genehmigen, nachdem wir die Wirksamkeit und Sicherheit bestätigt haben“, sagte Kabinettschef Katsunobu Kato letzte Woche auf einer Pressekonferenz.

„Wir warten auf Maßnahmen der Impfstoff-Entwickler“, sagte der oberste Regierungssprecher. „Wir werden mit den Herstellern in Kontakt bleiben.“

Mit dem Ziel, bis Ende Juni 2021 Impfstoffe gegen COVID-19 für alle Bürger zu sichern, hat Japan mit Moderna Inc. einen Vertrag über die Bereitstellung von Impfstoffen abgeschlossen und hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums grundlegende Vereinbarungen mit AstraZeneca PLC und Pfizer Inc.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren