Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftStudent in Gifu stirbt nach Zusammenbruch beim Baseball-Training

Keiner der Betreuer rief einen Krankenwagen

Student in Gifu stirbt nach Zusammenbruch beim Baseball-Training

Die Teilnahme an außerschulischen Club-Aktivitäten gehört in Japan für viele Schüler und  Studenten zum Alltag dazu. Baseball ist in Japan sehr beliebt und deswegen können sich die Sport-Clubs in der Regel über einen regen Zulauf freuen. Ende Mai kam es an einer Universität in Gifu zu einem Vorfall, der den Sport in ein weniger gutes Licht rückt.

Anzeige

Die Baseball-Mannschaft einer Universität in Gifu trainiert regelmäßig hart, um an Turnieren teilnehmen zu können. Mitte Mai ist einer der Spieler während des Lauftrainings zusammengebrochen und am nächsten Tag im Krankenhaus verstorben. Was für Diskussionen sorgt, ist die Tatsache, dass sowohl der Manager der Mannschaft der Kyoritsu University  als auch verschiedene Betreuer vor Ort waren, allerdings niemand einen Krankenwagen rief, nachdem der 22-jährige Student beim Training zusammengebrochen ist.

Trainer und Betreuer waren bei Zusammenbruch zugegen

Etwa 30 Minuten nach seinem Zusammenbruch wurde der Student mit dem Wagen eines Mannschaftskameraden ins Krankenhaus gebracht. Die Universität, die in der Stadt Ogaki (Präfektur Gifu) liegt, kündigte jetzt an, einen unabhängigen Ausschuss einzurichten, der die Situation bewerten soll. Dabei soll auch geprüft werden, welche Fehler gegebenenfalls bei der Auflösung der Situation gemacht wurden.

LESEN SIE AUCH:  Japanischer Baseballtrainer wegen brutaler Trainingsmethode festgenommen

Bisher ließ die Universität verlauten, dass der Student am Morgen des 14. Mai während des Trainings auf dem Feld zusammenbrach. Vorher hatte er etwa eine Stunde lang mit seinen Kameraden unter Leitung eines Betreuers am Lauftraining teilgenommen. Kurz nach dem Zusammenbruch soll der Student wieder bei Bewusstsein gewesen sein, weswegen der Trainer von einem Hitzschlag ausging. Er setzte den Studenten ins Auto und fuhr mit ihm ins Krankenhaus.

Baseball-Trainer und Mannschafts-Manager beurlaubt

Als der junge Mann im Krankenhaus ankam, sollen seit dem Zusammenbruch etwa 40 Minuten vergangen sein. Bei einem Test in Krankenhaus wurde festgestellt, dass der 22-Jährige mit dem Coronavirus infiziert war. Er wurde in ein anderes Krankenhaus verlegt, das über bessere Maßnahmen zur Infektionskontrolle verfügt. Aber auch dort konnte ihm nicht mehr geholfen werden, der junge Mann verstarb am 15. Mai. Bisher machte die Universität noch keine Angaben zur konkreten Todesursache.

Anzeige

Die Universität entschied sich zur Einsetzung eines unabhängigen Ausschusses, dem auch externe Anwälte angehören sollen. Der Manager und der Trainer der Baseball-Mannschaft wurden am 24. Mai erst einmal von ihren Aufgaben entbunden und wurde angewiesen, das Universitätsgelände nicht mehr zu betreten. Bis der Bericht des unabhängigen Ausschusses vorliegt, wird die Universität keine weiteren Angaben zu dem Vorfall machen.

Anzeige
Anzeige