Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftTokyo erklärt Gesundheitssystem wegen des Coronavirus für stark belastet

Über 800 Neuinfizierte

Tokyo erklärt Gesundheitssystem wegen des Coronavirus für stark belastet

Japans Hauptstadt Tokyo meldete am Donnerstag zum ersten Mal über 800 Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben und erklärte, dass das Gesundheitssystem der Stadt stark belastet ist.

Anzeige

Bei einem Treffen zur Überwachung der Coronavirus-Situation in der Hauptstadt warnte ein Gremium medizinischer Experten, dass immer mehr Krankenhäuser gezwungen seien, normale Betten für COVID-19-Patienten zu nutzen.

Tokyos Gesundheitssystem hält nicht mehr lange durch

Das Gremium wies auch darauf hin, dass es ernsthafte Konsequenzen geben könnte, wenn die derzeitige Situation für weitere zwei Wochen anhält, und sagte, dass das medizinische System möglicherweise nicht vollständig funktioniert und die öffentlichen Gesundheitszentren ebenfalls vor ernsthaften Problemen stehen könnten.

LESEN SIE AUCH:  Tokyo bittet ältere Menschen eindringlich darum, nicht mehr zu reisen

Während die Hauptstadt etwa 3.000 Betten für COVID-19-Patienten vorbereitet hat, waren am Montag fast 70 Prozent, also 2.049, belegt. Von den 200 Betten, die für Patienten mit schweren Symptomen eingerichtet wurden, waren am Dienstag 78 belegt.

Die Gouverneurin von Tokyo, Yuriko Koike, sagte, sie habe die medizinischen Einrichtungen aufgefordert, 1.000 weitere Betten für COVID-19-Patienten zu sichern, darunter 50 weitere für Menschen mit schweren Symptomen.

Ganz Japan meldet täglich neue Rekordwerte

Anzeige

Die Zahl der COVID-19-Patienten ist in Tokyo, der am stärksten betroffenen der 47 Präfekturen Japans, seit Mitte November hoch und überstieg vor einer Woche erstmals die Zahl von 600.

Die Stadtverwaltung hatte am 19. November die Viruswarnung auf die höchste von vier Stufen erhöht, die Einschätzung des medizinischen Systems in der Hauptstadt aber auf der zweithöchsten Stufe belassen.

Auch Japan als Ganzes hat in den letzten Tagen eine Rekordzahl an Virusfällen verzeichnet. Als Reaktion auf den landesweiten Anstieg sagte die japanische Regierung am Montag, dass sie ihr Subventionsprogramm zur Förderung des Inlandstourismus während der Neujahrsferien landesweit aussetzen wird.

Anzeige
Anzeige