Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftTokyo meldet Infektion mit mutiertem Coronavirus

Infektionsweg unklar

Tokyo meldet Infektion mit mutiertem Coronavirus

Japans Hauptstadt Tokyo meldete eine Infektion mit der Mutation des Coronavirus, die in Großbritannien gefunden wurde.

Anzeige

Laut dem Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales wurde das Virus bei einem Mädchen gefunden.

Infektion ohne Reise nach Großbritannien

Das Mädchen war allerdings nicht in Großbritannien und hatte auch keinen Kontakt zu jemandem, der in dem Land war und kürzlich zurückgereist ist.

LESEN SIE AUCH:  Frau mit mutiertem Coronavirus bereits Mitte Dezember ungehindert nach Japan eingereist

Es ist das erste Mal, dass in Tokyo eine Infektion mit dem mutierten Coronavirus gefunden wurde. Die Behörden gehen davon aus, dass sich das Mädchen durch eine Cluster-Infektion infiziert hat. Nach Angaben des Ministeriums stand das Mädchen im engen Kontakt mit einem männlichen Einwohner Tokyos, bei dem Mitte Januar eine Infektion festgestellt wurde.

Analysen sollen Klarheit bringen

Der Mann war allerdings auch nicht in Großbritannien, daher werden nun Analysen von Testproben vorgenommen, um herauszufinden, wo und wie sich die beiden infiziert haben. Laut den Behörden wurden bei rund 1.500 Testproben keine weitere mutierte Coronavirus-Variante entdeckt.

Anzeige

Am 20. Januar hat die Präfektur Shizuoka einen Notfallarm ausgerufen, nachdem bei drei Personen das mutierte Virus gefunden wurde. Auch bei den drei Personen sind die Übertragungswege nicht nachvollziehbar und alle drei waren nicht in Großbritannien.

Anzeige
Anzeige