Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftTokyo meldet so viele Neuinfizierte, wie seit dem 26. Januar nicht mehr

Pandemie breitet sich in Japan weiter aus

Tokyo meldet so viele Neuinfizierte, wie seit dem 26. Januar nicht mehr

Japans Hauptstadt Tokyo hat am Dienstag so viele Neuinfizierte gemeldet, wie zuletzt am 26. Januar.

Anzeige

Insgesamt wurden 828 Menschen gemeldet, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben und damit auch mehr, als vergangenen Dienstag (711).

Tokyo Sieben-Tage-Durchschnitt deutlich angestiegen

Der Sieben-Tage-Durchschnitt der Neuinfektionen erhöht sich in Tokyo damit auf 746,7, 135,4 mehr als vergangene Woche (629,3).

In Osaka wurden am Dienstag 1.231 Neuinfizierte gemeldet und damit die zweithöchste Zahl seit Beginn der Pandemie. Die Präfektur kämpft durch die steigenden Zahlen mit einem immer stärker überlasteten Gesundheitssystem, da die Kapazitäten der Krankenhäuser mittlerweile ausgeschöpft sind.

LESEN SIE AUCH:  Für 90 Prozent der Corona-Infektionen in Tokyo sind mutierte Stämme verantwortlich

Anzeige

Die Präfektur Hyogo meldete am Dienstag 505 Neuinfizierte, so viele wie an noch keinem Dienstag seit Beginn der Pandemie.

Todesfälle mittlerweile die 10.000-Marke überschritten

Am Montag wurden insgesamt 3.319 Neuinfektionen in Japan gemeldet und 35 Todesfälle. Die Gesamtzahl der Todesfälle überschritt am selben Tag die 10.000 und die Zahl der Menschen, die mit schweren Symptomen zu kämpfen haben, stieg am Sonntag auf 898.

Anfang der Woche trat ein dritter Ausnahmezustand für Kyoto, Hyogo, Tokyo und Osaka in Kraft, der am 11. Mai enden soll.

Anzeige
Anzeige