Anzeige
HomeNewsGesundheit & WissenschaftTokyo verzeichnet wieder einen Anstieg an Corona-Infektionen

Rückgang verlangsamt sich in einigen Regionen

Tokyo verzeichnet wieder einen Anstieg an Corona-Infektionen

Die Corona-Infektionen sind in Japans Hauptstadt Tokyo in den letzten Wochen deutlich gefallen. Allerdings warnten viele Experten und auch das Gesundheitsministerium vor einen erneuten Anstieg.

Die Metropole meldete am Mittwoch mit 501 Infizierten das erste Mal seit zwei Wochen wieder über 500.

Gesundheitsministerium warnt vor einen erneuten Anstieg von Corona-Infektionen

Das Gesundheitsministerium warnte am Mittwoch, dass Tokyo einen erneuten Anstieg an Neuinfektionen erleben könnte, obwohl die Zahl in vielen anderen Gebieten Japans weiter zurückgeht.

Der Durchschnitt der Neuninfektionen mit dem Coronavirus liegt in Tokyo bei 384,6. Die Zahl der Menschen, die an schweren Symptomen einer Infektion leiden, liegt aktuell bei 45. Zudem wurden 12 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

LESEN SIE AUCH:  Japan lockert Corona-Maßnahmen in drei Präfekturen

Zwar hat das Beratergremium des Gesundheitsministeriums festgestellt, dass die Infektionszahlen landesweit sinken, allerdings auch davor gewarnt, dass sich das Virus erneut in Tokyo und anderen Teilen des Landes schnell ausbreiten könnte, wenn die Menschen wieder in die Vergnügungsviertel der Städte gehen.

In Hokkaido und Okinawa ist die Zahl der Infektionen laut des Gremiums immer noch hoch. Auch in den Präfekturen Chiba und Kanagawa steigen die Infektionszahlen wieder an.

Osaka meldete am Mittwoch 108 Neuinfektionen und 19 Todesfälle, die Präfektur Hyogo 34 Neuinfektionen und fünf Todesfälle.

Osaka will „Quasi-Ausnahmezustand“ für die gesamte Präfektur

Tokyo, Osaka und acht weitere Präfekturen stehen derzeit unter Ausnahmezustand, der am 20. Juni enden soll. Geplant ist, dass Tokyo und Osaka unter dem „Quasi-Ausnahmezustand“ gestellt werden, wenn die aktuelle Maßnahme endet.

Der „Quasi-Ausnahmezustand“ bedeutet für die Präfekturen, dass sie bestimmte Gebiete unter verschärften Corona-Maßnahmen stellen können, bei einem Ausnahmezustand ist immer die gesamte Präfektur betroffen.

Die Präfekturverwaltung von Osaka hat derweilen angekündigt, dass sie den „Quasi-Ausnahmezustand“ über alle Gebieten innerhalb der Präfektur verhängen will.

Kyoto und Hyogo planen ebenfalls die verschärften Corona-Maßnahmen nicht auf einzelne Gebiete zu beschränken.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen