Anzeige
HomeNewsGesundheit & WissenschaftZahl der Neuinfektionen sinkt in Japan

Anstieg im Großraum Tokyo

Zahl der Neuinfektionen sinkt in Japan

Die Zahl der Neuinfektionen ist in Japan landesweit zum ersten Mal seit dem 22. März unter die 900er-Marke gefallen. Insgesamt wurden zuletzt 868 Neuinfektionen gemeldet.

Die Zahl der Infektionen lag in jeder der 47 Präfekturen des Landes unter 50, mit Ausnahme von Tokyo und den drei angrenzenden Präfekturen Chiba, Saitama und Kanagawa. Aomori und 10 weitere Präfekturen meldeten keine Infektionen.

Tokyo meldet Anstieg bei den Neuinfektionen

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gab es landesweit 33 neue COVID-19-Todesfälle, die Zahl der Patienten mit schweren Symptomen lag bei 721, sieben mehr als am Vortag.

Tokyo meldete am Mittwoch 619 Neuinfektionen und liegt damit wieder über der 500er-Marke.

LESEN SIE AUCH:  Menschen müssen auch nach dem Ende des Ausnahmezustands in Japan vorsichtig sein

Der Sieben-Tage-Durchschnitt der täglichen Neuinfektionen in Japans Hauptstadt lag bei 405,9, gegenüber 375,9 in der Vorwoche, so die Stadtverwaltung. Die Zahl der schwer erkrankten COVID-19-Patienten sank seit Montag um zwei auf 45.

Zahl insgesamt sinkt

In der Präfektur Okinawa, die als einzige Präfektur weiterhin unter dem Ausnahmezustand steht, nachdem die Maßnahme in anderen Gebieten am Sonntag beendet wurde, wurden 98 Fälle und vier Todesfälle gemeldet. Hokkaido meldete 29 Fälle und 12 Todesfälle. Die Präfektur Aichi meldete derweil 96 Fälle und drei Todesfälle.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen