Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftZahl der Neuinfektionen steigt in Tokyo weiter an

Immer mehr Infektionen mit Omikron

Zahl der Neuinfektionen steigt in Tokyo weiter an

Die Zahl der Neuinfektionen hat in Tokyo zum ersten Mal seit drei Monaten die 100 überschritten, was die Besorgnis über eine erneute Ausbreitung des Coronavirus angesichts der infektiöseren Omikron-Variante größer werden lässt.

Anzeige

Am Sonntag stieg die Zahl der Infektionen bereits auf 84, da über Neujahr allerdings kaum getestet wird und die Rückreisewelle gerade erst begonnen hat, könnten die Zahlen deutlich höher sein.

Omikron für immer mehr Neuinfektionen verantwortlich

Die Gouverneurin von Tokyo, Yuriko Koike, sagte am Montag, dass 25 Einwohner mit dem Omikron-Stamm infiziert wurden. Davon haben 11 Menschen keine Reise ins Ausland unternommen. Der Infektionsweg konnte bisher noch nicht nachvollzogen werden.

LESEN SIE AUCH:  Japan verzeichnet landesweiten Anstieg der Corona-Infektionen

Neben Tokyo steigt die Zahl der Neuinfektionen auch in anderen Teilen Japans an. Sie sind allerdings noch weit von den Zahlen in Europa und den USA entfernt, da Japan direkt nach dem Omikron bekannt wurde, seine Einreiseregeln verschärft hatte.

Okinawa erlebt auch deutlichen Anstieg

Okinawa meldete 130 Infektionen, darunter 24 mit Omikron. Elf Infektionen wurden zudem auf US-Basen gemeldet.

Anzeige

Ein Sprecher der Präfektur sagte, dass die Omikron-Variante, die vom US-Personal eingeschleppt wurde, sich in den örtlichen Gemeinden ausbreitet.

In der Präfektur Hiroshima wurden 58 neue Fälle gemeldet und in den Präfekturen Kagawa, Ibaraki und Kochi wurde jeweils eine Infektion mit der Omikron-Variante bestätigt.

Anzeige
Anzeige