Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGesundheit & WissenschaftZahl der Neuinfektionen übersteigt in Japan zum ersten Mal 200.000

Mehr als bei der 6. Infektionswelle

Zahl der Neuinfektionen übersteigt in Japan zum ersten Mal 200.000

Die Zahl der täglichen Neuninfektionen mit dem Coronavirus hat in Japan zum ersten Mal die Marke von 200.000 überschritten. Am Samstag meldeten erneut viele Präfekturen einen Rekordanstieg.

Anzeige

Allein in Tokyo wurden am Samstag 32.698 Infektionen gemeldet und damit den dritten Tag in Folge mehr als 30.000, ein Anstieg zur Vorwoche um mehr als 13.000. Am Sonntag wurden zudem zwei Todesfälle gemeldet.

Zahl der Neuinfektionen fast doppelt so hoch wie in der 6. Welle

Landesweit wurden am Samstag insgesamt 200.975 Neuinfektionen in Japan gemeldet, fast doppelt zu viele wie bei der letzten Infektionswelle, die mit 104.000 Infektionen am 3. Februar ihren Höhepunkt erreichte.

LESEN SIE AUCH:  Japan hat erneut Probleme mit der medizinischen Versorgung

Der jüngste Anstieg wird auf die hochgradig übertragbare Omikron-Subvariante, BA.5, zurückgeführt.

Trotz des starken Anstiegs plant die japanische Regierung im Moment noch keine Einschränkungen für die Bevölkerung, um den erneuten Ausbruch unter Kontrolle zu bekommen. Am Freitag hatte die Regierung angekündigt, die Quarantänezeit für Kontaktpersonen von Infizierten zu reduzieren, um die Wirtschaft nicht zu gefährden.

Druck auf das Gesundheitssystem in Japan steigt

Anzeige

Allerdings wird der Druck auf das japanische Gesundheitssystem immer größer, die Präfektur Okinawa hat zum Beispiel den Gesundheitsnotstand ausgerufen, da die Zahl der Menschen, die behandelt werden müssen, immer weiter ansteigt und die Ausfälle beim medizinischen Personal zunehmen.

Dies könnte die japanische Regierung längerfristig dazu zwingen, Maßnahmen, die die Bewegung der Menschen einschränken, zu ergreifen. Insbesondere, weil immer mehr Krankenhäuser ihre medizinische Versorgung einschränken.

Anzeige
Anzeige