Anzeige
HomeNachrichten aus JapanGouverneurin von Tokyo erneut wegen Erschöpfung im Krankenhaus

Ärzte verordnen Pause

Gouverneurin von Tokyo erneut wegen Erschöpfung im Krankenhaus

Yuriko Koike, die Gouverneurin von Tokyo, wurde zum zweiten Mal dieses Jahr wegen schwerer Erschöpfung in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut der Stadtverwaltung wird sie sich nun eine Woche freinehmen.

Anzeige

Koike wurde das erste Mal Ende Juni wegen Erschöpfung in ein Krankenhaus eingeliefert, einen Monat vor dem Start der Olympischen Spiele in Japans Hauptstadt.

Gouverneurin arbeitete immer bis tief in die Nacht

Die Gouverneurin hat oft am Wochenende und bis spät in die Nacht gearbeitet, um über die aktuelle Lage Tokyos während der Pandemie auf dem Laufenden zu bleiben.

LESEN SIE AUCH:  Neuigkeiten aus Japans Hauptstadt Tokyo

In den letzten Sitzungen und Pressekonferenzen sah man Koike gelegentlich hinter ihrer Maske husten. Während einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag wirkte sie etwas schwach.

Koike im vergangenen Jahr wiedergewählt

Der stellvertretende Gouverneur Takashi Takeichi übernimmt die Amtsgeschäfte, während Koike sich auf ärztliche Anweisung hin ausruhen muss.

Anzeige

Die 69-Jährige wurde die erste Gouverneurin Tokyos, nachdem es ihr nicht gelungen war, den Vorsitz der regierenden Liberaldemokratischen Partei zu gewinnen. Im vergangenen Jahr wurde sie erneut ins Amt gewählt.

Koike gehört seit rund 20 Jahren der konservativen LDP an und hat wichtige Ämter im Kabinett und in der Partei bekleidet.

Anzeige
Anzeige