Stats

Anzeige
Home News High School Schüler in Ibaraki streiken wegen Wiedereröffnung der Schule

Schüler überlegen weiter zu streiken, wenn Forderungen ignoriert werden

High School Schüler in Ibaraki streiken wegen Wiedereröffnung der Schule

Obwohl in Japan in mehreren Präfekturen der Ausnahmezustand ausgerufen wurde, soll in den anderen Regionen das Leben ganz normal weitergehen. Dazu gehört auch die Wiedereröffnung von Schulen, die zuvor im Rahmen der Maßnahmen gegen Covid-19 geschlossen waren. Einige Schüler sind davon jedoch überhaupt nicht begeistert und sind aus Angst um ihre Gesundheit in den Streik getreten.

Schüler der Hitachi Daiichi High School in Hitachi, Ibaraki weigern sich zur Schule zu gehen. Zwischen dem 8. April und 10. April protestierten sie gegen den Schulbeginn. Von den 233 Schülern befanden sich 36 am 8. April im Streik und gingen aus Angst vor dem Virus nicht zum Unterricht. Am 9. April blieben 82 Schüler dem Unterricht fern und am 10. April waren es 76 Schüler.

Schüler fordern ausreichend Sicherheitsmaßnahmen

Die Jugendlichen im dritten Jahr haben der Schulbehörde von Ibaraki und anderen Einrichtungen eine Streikbenachrichtigung übermittelt. In ihr fordern sie, dass alle Schulen der Präfektur temporär geschlossen werden. Die Schüler weisen darauf hin, dass Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus auch in Gebieten schnell getroffen werden müssen, wo es noch keine Infizierten gibt.

Mehr zum Thema:
Viele Schulen in Japan haben wieder geöffnet

Schulen selbst stellen ein Umfeld dar, das sehr anfällig für ein hohes Infektionsrisiko ist. Die Präfekturregierung habe es bis jetzt jedoch versäumt spezifische Richtlinien zu Infektionsprävention aufzustellen.

Regierung will Forderungen nicht übernehmen

Schulen sollen deswegen so lange geschlossen bleiben bis es ausreichend Atemmasken und andere Schutzmaßnahmen für die Schüler gibt. Des Weiteren soll es Onlineangebote oder andere Systeme geben, über die die Schüler weiter ununterbrochen lernen können, sodass der Unterricht nicht groß eingeschränkt wird. Allgemein sollen die Schulschließungen nur wenig Auswirkungen haben und lediglich zu geringen Lücken bei den Bildungschancen führen.

Die Schüler kündigten zusätzlich an, dass sie ihren Streik je nach Reaktion der Regierung weiterführen und ausweiten. Ein Beamter der Präfekturregierung äußerte sich bereits zu den Forderungen. Sie wollen die Meinung der Schüler ernst nehmen. Trotzdem soll es keine Änderung bei der derzeitigen Politik geben. Stattdessen bot der Beamte an, dass ihn die Schüler kontaktieren, damit sie ihre Position genau erklären können.

MS

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here