Anzeige
HomeNachrichten aus JapanHiroshima Peace Memorial Museum setzt die "Friedensuhr" zurück

Nach US-Atomwaffentests im vergangenen Jahr

Hiroshima Peace Memorial Museum setzt die „Friedensuhr“ zurück

In Hiroshima wurde die „Friedensuhr“ (Chikyu Heiwa Kanshi Dokei oder auch „Atomtest-Uhr“) zurückgesetzt, nachdem bekannt wurde, dass die USA im vergangenen Jahr zwei subkritische Atomtests durchgeführt hatten.

Anzeige

Die Uhr des Hiroshima Peace Memorial Museum wurde am Mittwoch von 499 auf 209 geändert. Die Uhr dokumentiert die Tage seit dem letzten Atomtest.

Friedensuhr nach US-Tests zurückgesetzt

Die beiden Test wurden am 22. Juni und am 16. September durch die USA in Nevada durchgeführt. Nach Angaben der Nationalen Atomsicherheitsbehörde der USA handelte es sich dabei um die ersten Tests unter der Regierung von Präsident Joe Biden.

LESEN SIE AUCH:  Hiroshima stellt Atombombenruine aus dem Nakajima Bezirk aus

Die Tests gehörten zu einer Testreihe, dessen erster Test im November 2020 durchgeführt wurde. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde die „Friedensuhr“ zurückgesetzt.

Anzeige

Takuo Taigawa, Direkter des Museums, erklärte: „Es ist sehr enttäuschend von den US-Tests zu erfahren, in einer globalen Situation, in der das Risiko des Einsatzes von Atomwaffen eine Sorge darstellt.“

Uhr wurde 2001 gestiftet

Die „Friedensuhr“ wurde dem Hiroshima Peace Memorial Museum 2001 zum 56. Jahrestag des Atombombenangriffs auf die Stadt am 6. August 1945 gestiftet, in der Hoffnung, dass sich die Zahl der Atomtests verringert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel