Anzeige
HomeNewsHotel in Japan in der Kritik wegen Aufzügen, die für Ausländer tabu...

Trennung nach Kritik aufgehoben

Hotel in Japan in der Kritik wegen Aufzügen, die für Ausländer tabu sind

Ein Hotel in Japans Hauptstadt Tokyo ist in die Kritik geraten, nachdem es seine Aufzüge mit „nur für Ausländer“ und „nur für Japaner“ gekennzeichnet hat.

Das Akasaka Excel Hotel Tokyu im Tokyoter Stadtteil Chiyoda wollte mit der Aufteilung der Aufzüge die Athleten der Olympischen Spiele von den allgemeinen Gästen trennen.

Hotel entfernt Schilder nach Kritik

Nach Angaben des Hotels wurden zwei der Aufzüge als „nur für Ausländer“ und die anderen beiden als „nur für Japaner“ gekennzeichnet. Am 9. Juli wurden vor und in den Aufzügen Schilder aufgestellt, weil das Hotel Reservierungen für Übernachtungen von Teilnehmern an den Spielen hatte.

LESEN SIE AUCH:  Ausländer in Japan werden wegen der Pandemie Ziel von Diskriminierung

Nachdem darauf hingewiesen wurde, dass die Schilder diskriminierend seien und gefragt wurde: „Können Japaner sie nicht benutzen, wenn sie für Ausländer bestimmt sind?“, änderte das Hotel später den Wortlaut in Sätze wie „Ausländer haben Vorrang“, aber am 11. Juli wurden die Schilder abgenommen.

Regeln schreiben strickte Trennung vor

Ein Vertreter des Hotels sagte: „Wir wollten nicht diskriminieren, aber wir möchten uns für die mangelnde Rücksichtnahme entschuldigen.“

Das Hotelpersonal überlegt offenbar, wie es auf die Anweisung des Organisationskomitees der Olympischen Spiele reagieren soll, die eine Trennung für diejenigen, die mit den Spielen in Verbindung stehen, von denen für allgemeine Gäste vorsehen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen