Anzeige
HomeNachrichten aus JapanHunderte Schüler demonstrieren in Japan für den Klimaschutz

Jugendliche erreichten bereits Solaranlage für ihre Schule

Hunderte Schüler demonstrieren in Japan für den Klimaschutz

Kürzlich fand die UN-Klimakonferenz COP25 in Spanien statt. Zu diesem Anlass gab es erneut weltweit Demonstrationen für den Klimaschutz und für mehr Maßnahmen gegen den Klimawandel. In Japan gingen ebenfalls Schüler auf die Straße und zeigten ihren Unmut.

Anzeige

Am Freitag nahmen um die 400 Schüler an einem Protestmarsch in Hamamatsu in der Präfektur Shizuoka teil. Etwa eine Stunde marschierten sie zusammen eine Strecke von zwei Kilometern durch die Stadt. Sie riefen dabei „Save the Earth“ und „Save the Future“. Einige von ihnen hielten Schilder mit Sprüchen hoch. Auf einem großen Banner stand „Unser Haus ist am Brennen“, auf einem anderen Schild schrieb ein Schüler, dass es zu heiß wird, um Baseball zu spielen.

Schule reagiert auf die Forderung

Tatsächlich waren viele der Jugendlichen Mitglieder in Sportvereinen. Yuuki Nichikawa, Kapitän eines Baseball-Clubs erklärte, das es schwieriger wird, den Sport zu betreiben, wenn die globalen Temperaturen weiter steigen. Er will deswegen mehr Menschen bewusst machen, wie groß die Gefahr im Moment ist.

LESEN SIE AUCH:  Nagano ruft als erste Präfektur in Japan den Klimanotstand aus

Die Jugendlichen sind dabei nicht das erste Mal auf der Straße zum Demonstrieren. Schon im September protestierten Schüler für den Klimaschutz. Sie forderten dabei die Schule und die Stadtregierung auf, erneuerbare Energien einzusetzen. Tatsächlich gab es eine Reaktion vom Schulbetreiber, der nun auf umweltfreundliche Energie setzen will.

Anzeige

Es ist bereits beschlossen, dass eine neue Turnhalle, die sich noch im Bau befindet, Solarmodule erhält. Schulleiterin Chihiro Takahashi gab an, dass die Kundgebung der Schüler deutlich machte, dass die Erwachsenden eine große Verantwortung bei der globalen Erwärmung tragen. Es ist ihre Aufgabe Maßnahmen zu ergreifen, selbst wenn sie kostspielig sind.

NHK

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel