• News

Anzeige

Immer mehr japanische Firmen nutzen künstliche Intelligenz

Die Manichi Shimbun hat kürzlich 121 große japanische Firmen befragt, ob sie künstliche Intelligenz (KI) in ihren Betrieben nutzen werden oder dies bereits tun.

Die Antworten der Firmen waren durchaus erschreckend, denn insgesamt sagten 27 Prozent (33 Firmen), dass sie bereits einen Teil ihres Geschäftsbetriebs an die KI übertragen hätten. 24 weitere Firmen sagten, dass sie bereits konkrete Pläne hätten, um die KI in ihre Unternehmen einzuführen. Weitere 24 Firmen gaben an, schon einmal Erfahrung mit künstlicher Intelligenz in ihrem Betrieb gemacht zu haben.

Viele der Firmen sagten, dass sie die Technologie für verschiedene Dienstleistungen nutzen würden. Die Sumitomo Mitsui Financial Group beispielsweise hat bei ihrer Tochtergesellschaft SMBC Nikko Securities Inc. ein von einer künstlichen Intelligenz geführtes System eingesetzt, das Kundenanfragen zu Kontoeröffnung, Aktienkursen und Treuhandfonds über den kostenlosen Messaging-Dienst Line beantwortet.

Bei Sumitomo Mitsui Banking Corp. wird die KI wiederum dafür genutzt, die Kundenanfragen an die dafür zuständigen menschlichen Mitarbeiter weiterzuleiten. Mitsubishi Electric Corp. und Kirin Holdings Co. wollen die Technologie nutzen, um das betriebswirtschaftliche Know-how der erfahrenen Mitarbeiter weiterzugeben, da diese bald in den Ruhestand gehen werden. Lediglich drei Unternehmen gaben genaue Zahlen an, wie sehr die künstliche Intelligenz die Arbeit in den Firmen erleichtert.

Dai Nippon Printing Co. sagte zum Beispiel, dass die KI Druckfehler überprüfe. Die Technologie übernehme dabei die Arbeit von 20 Mitarbeitern, die allerdings nicht entlassen, sondern auf andere Abteilungen verlagert wurden. Andere Firmen haben den Arbeitskräfteüberschuss, der durch die KI entstanden ist, allerdings nicht weiter beschäftigt. Viele der befragten Unternehmen gaben jedoch nicht bekannt, ob es durch den Einsatz von KI zu einem Personalabbau kam.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Datenbank über Japaner, die während des Zweiten Weltkriegs in Australien begraben wurden, fertiggestellt

Eine umfassende Datenbank mit japanischen Staatsbürgern, die während des Zweiten Weltkriegs in Australien gestorben und auf einem Kriegsfriedhof begraben wurden, wurde nun fertiggestellt.Das Cowra...

Passend zum Filmstart kommt in Japan Detektiv-Pikachu-Eis auf den Markt

Themen-Eis gehört in Tokyo aktuell zu den Trends. Überall in der japanischen Hauptstadt entstehen Stände und Geschäfte, die verschiedene spezielle Eis-Sorten anbieten. Während ein...

Auch interessant

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

1 COMMENT

  1. Hmhm, und irgendwann entwickeln die Japaner dann ein “japanisches Skynet” und das Szenario wird ähnlich sein wie bei Terminator. Die Zukunft scheint vielversprechend zu werden.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück