Stats

Anzeige
Home News Insel in Tokyo will Nachthimmel schützen lassen

Naturschutz soll Tourismus fördern

Insel in Tokyo will Nachthimmel schützen lassen

In den meisten Großstädten in Japan ist nur noch wenig vom Sternenhimmel zu sehen. In der Präfektur Tokyo gibt es allerdings eine kleine Insel, die ihren Nachthimmel schützen lassen will, damit weiterhin die Sterne zu sehen sind.

Kozushima liegt nur 180 Kilometer von der Stadt Tokyo entfernt und kann stolz auf einen unberührten Sternenhimmel sein. Damit das so bleibt, haben sie eine Eintragung als International Dark Sky Places geplant. Ende August wollen sie den Antrag für den Status stellen.

Zweites Schutzgebiet für Japan

Der Titel wird von der gemeinnützigem International Dark-Sky Association vergeben, die weltweit den Nachthimmel schützen will, damit auch in der Zukunft die Menschen die Sterne sehen können. In Japan gibt es dabei bereits Schutzgebiete. Der Iriomote Ishigaki Nationalpark in Okinawa ist ein offizieller international Dark Sky Park.

Lesen sie auch:
Überreste von hellem Meteorit in Chiba gefunden

Die Insel will nun der zweite Ort in Japan mit dem Status werden. Das ist dabei gar nicht so einfach. Um den Titel zu bekommen, müssen die Dunkelheit des Himmels und die Helligkeit von Außenbeleuchtungen einem bestimmten Standard entsprechen. Dazu sind Events wie Stargazing Touren erwünscht.

Hoffnung auf Tourismus

Kozushima bemüht sich jedoch den Ansprüchen zu entsprechen. Dorfvorstand Maeda Hiroshi betont, dass sie hart an dem Titel arbeiten. So gibt es eine Verordnung, welche die Helligkeit und Dauer von Außenbeleuchtungen festlegt.

Die Ausbildung von Reiseleitern für Sterntouren hat ebenfalls begonnen. Hiroshi hofft mit dem Status nicht nur die Natur zu schützen. Ebenfalls will er den Tourismus auf der Insel wiederbeleben und mit den Sternen Besucher anlocken.

NHK

Anzeige
Anzeige