Jahrhundertealtes Ninja-Buch in der Präfektur Aomori entdeckt

Die Ninja gehören wohl zu den interessantesten und gleichzeitig mysteriösesten Figuren in Japans Geschichte. Noch immer ranken sich viele Geheimnisse und Mythen um die professionellen Spione und Auftragsmörder. Etwas Licht ins Dunkle brachte kürzlich ein Ninja-Buch. Das jahrhundertealte, handgeschriebene Schriftstück tauchte in der Hirosaki Municipal Library in der Präfektur Aomori kürzlich auf und begeistert die Forscher.

Wissenschaftler glauben, dass das Buch einem Mitglied des Hayamichi no Mono gehörte und aus dem Jahr 1756 stammt. Die Ninja der Gruppe wurden nach den Prinzipien des Koga-Ninja-Clans ausgebildet, der im heutigen Aomori operierte.

Das Buch umfasst nur 12 Seiten, die allerdings mehrere verschiedene Themen behandeln. Unter anderem gibt es eine Anleitung für einen Schlaftrank und Rauchbomben. Dazu beinhaltet es allgemeine Weisheiten und Zauberbeschwörungen. Eine Stelle erklärt, dass Ninjas in Gasthäusern übernachten sollen, die nur einen Eingang haben und dass sie eine Tatami-Matte gegen die Tür lehnen sollen, um vor Eindringlingen gewarnt zu werden.

Wer das Buch genau verfasst hat und wie es in die Sammlung der Bibliothek landete, ist nicht klar. Sicher ist jedoch, dass das kleine Büchlein ein bedeutender Fund in der Erforschung der Sitten der Ninja ist.

Quelle: N Code

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück