Stats

Anzeige
Home News Japan belegt bei der sozialen Mobilität nur Platz 15

Japan belegt bei der sozialen Mobilität nur Platz 15

Es muss noch viel getan werden in Japan

Laut des aktuellen Berichts des Weltwirtschaftsforums hat Japan die 15. höchste soziale Mobilität der Welt.

Je mehr Punkte ein Land in der sozialen Mobilität hat, desto bessere Möglichkeiten haben die Bürger, historische Ungleichheiten zu überwinden, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Japan hat die höchste soziale Mobilität in den asiatischen Ländern

Japan erreichte unter den asiatischen Ländern den höchsten Rang und erhielt gute Noten für Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Das Rating wurde jedoch durch niedrige Löhne für die Arbeiter herabgesetzt.

In der Rangliste der sozialen Mobilität dominierten nordeuropäische Länder, wobei Dänemark an erster Stelle stand, gefolgt von Norwegen, Finnland, Schweden und Island. Südkorea belegte den 25. Platz, die USA den 27. und China den 45. Platz. Deutschland belegt in diesem Bericht den Platz 11. Platz.

Mehr zum Thema: 
Organisation ruft erstes landesweites Netzwerk für sozial isolierte Menschen ins Leben

Global verdienen die Top 10 der reichsten Menschen der Welt etwa 3,5-mal mehr als die unteren 40 Prozent, heißt es in dem Bericht. Das Weltwirtschaftsforum stellte fest, dass geringe soziale Mobilität zwar die Ungleichheit steigert, Verbesserungen der Mobilität jedoch zu wirtschaftlichem Wachstum beitragen.

Der Bericht umfasste 82 Länder und bewertete das Mobilitätsniveau in 10 Bereichen, darunter Gesundheit, Bildung, Technologie und Löhne.

Das Los eines Menschen darf nicht vom Status bei seiner Geburt bestimmt werden

Im Bericht heißt es: „Es ist an der Zeit, die Tatsache zu ändern, dass das Los eines Menschen im Leben noch immer weitgehend von seinem sozioökonomischen Status bei der Geburt abhängt. Das Ergebnis sei, dass Gesellschaften zu oft reproduzieren, anstatt historische Ungleichheiten abzubauen“.

Die Probleme sind weitverbreitet und die meisten Länder schneiden in Bezug auf drei Schlüsselkriterien unterdurchschnittlich ab: niedrige Löhne, mangelnder sozialer Schutz und schlechte Systeme für lebenslanges Lernen.

„Die Ungleichheit hat sich in Zeiten des technologischen Wandels und der Bemühungen um einen grünen Übergang festgesetzt und wird sich wahrscheinlich weiter verschlechtern“, so der Bericht.

TJT

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here