Stats

Anzeige
Home News Japan bemalt Kühe wie Zebras, um sie zu schützen

Forscher malten Kühe mit weißen Streifen an

Japan bemalt Kühe wie Zebras, um sie zu schützen

Rinderfarmen müssen immer auf Krankheiten gefasst sein, die unter den Tieren ausbrechen können. Besonders Insekten sind als Überträger oft ein großes Problem und verursachen Schwierigkeiten. Japanische Wissenschaftler fanden nun jedoch heraus, dass es eine ziemlich simple Methode gibt, um die Kühe besser zu schützen. Bauern müssen sie dafür nur wie Zebras anmalen.

Zu dem ziemlich ungewöhnlichen Vorschlag kam das Aichi Agricultural Research Center nach einer Studie mit der Kyoto Universität. Sie prüften zusammen, wie wirksam das Bemalen von Tieren gegen Fliegenbisse ist. Tatsächlich kamen sie dabei zu einem überraschenden Ergebnis. Wenn schwarze Kühe mit weißen Streifen bemalt werden, sind sie weniger Bissen ausgesetzt.

Methode könnte bei anderen Tieren ebenfalls funktionieren

In einem Versuch bemalten die Forscher schwarze Kühe mit weißer, schwarzer und keiner Farbe. Sie ließen die Tiere alle 30 Minuten an einem Zaun stehen und zählten danach die Fliegenbisse. Um sich ganz sicher zu sein, wiederholten sie den Test mehrmals. Am Ende hatten die unbemalten Kühe im Durchschnitt 129 Fliegenbisse. Die Tiere mit schwarzen Streifen kamen auf 111 Fliegenbisse im Durchschnitt und die Zebra-Kühe auf nur 55 Stück.

Mehr zum Thema:
Anzahl der Milchviehbetriebe in Japan sinkt seit 20 Jahren

Die Studie zeigt damit, dass es wirklich etwas bringt, die Kühe mit der Farbe zu bemalen. Tatsächlich benutzen afrikanische Ureinwohner schon seit Jahrhunderten die Methode, um sich gleichermaßen gegen Insekten zu schützen. Die Aichi-Präfektur begrüßt hingegen die Ergebnisse, da die Methode helfen kann, die Übertragung von gefährlichen Infektionskrankheiten zu verhindern. Zusätzlich verringert sich der Stress der Tiere durch die Zahl der reduzierten Insektenbisse.

Außerdem ist die Hoffnung groß, dass die Praxis noch mehr kann. Ein Beamter erklärte, dass sie glauben, dass die Methode ebenfalls bei anderen Tieren funktionieren kann. Bis jetzt gibt es dazu allerdings noch keine Studie. Trotzdem könnten das für Bauern in Aichi gute Nachrichten sein, wo zuletzt besonders die Schweinezüchter mit der Schweinepest kämpften. Bisherige Maßnahmen halfen dabei nicht und die Schweinepopulation sank aufgrund der Krankheit rasend schnell in der Region.

NHK

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here