Stats

Anzeige
Home News Japan erhöht Reisewarungen für 11 Länder

Einreiseverbot soll folgen

Japan erhöht Reisewarungen für 11 Länder

Japan hat für 11 weitere Länder die Reisewarnung auf die Stufe drei angehoben und rät den Menschen des Landes davon ab, in diese Länder zu reisen.

Die Länder, für die die Reisewarnung ausgesprochen wurden, sind Argentinien, Indien, Südafrika, Afghanistan, Bangladesch, El Salvador, Ghana, Guinea, Kirgisistan, Pakistan und Tadschikistan.

Einreiseverbot soll folgen

Japans Außenminister Toshimitsu Motegi sagte am Freitag, dass er erwartet, dass für diese Länder nach einer Diskussion im Nationalen Sicherheitsrat ein Einreiseverbot verhängt wird.

Mehr zum Thema:
Tourismus in Japan ging um 99,9 Prozent zurück

Damit gelten mittlerweile für 110 Länder Reisewarnungen, für 100 Länder gilt zurzeit ein Einreiseverbot nach Japan, darunter die USA, Europa und China.

Grenzkontrollen führten zu einem Einbruch der ausländischen Besucher in Japan

Die internationalen Reisen von und nach Japan haben sich aufgrund von Grenzkontrollen deutlich reduziert.

Die Zahl der ausländischen Besucher sank um 99,9 Prozent und die Zahl der ausreisenden japanischen Staatsangehörigen verringerte sich um 99,8 Prozent April im Vergleich zum Vorjahr.

MA

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here