Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapan hat den Höhepunkt der Ausbreitung des Coronavirus noch nicht erreicht

Viele Infektionen wurden noch nicht den Behörden gemeldet

Japan hat den Höhepunkt der Ausbreitung des Coronavirus noch nicht erreicht

Einer Studie der Nachrichtenagentur Kyodo zufolge, hat Japan den Höhepunkt der Ausbreitung des neuen Coronavirus COVID-19 noch nicht erreicht.

Anzeige

In Hokkaido ist die Zahl der Infizierten rückläufig, in den Präfekturen Aichi und Hayogo steigt sie weiter an.

Die Studie basiert auf Daten von 680 Menschen, deren Erkrankung von den lokalen Behörden an das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt bis Montag gemeldete wurde.

Neue Infektionen mit dem Coronavirus in Hokkaido rückläufig

In Hokkaido, wo 152 Fälle gemeldet wurden, ist die Zahl der neuen Fälle zurückgegangen, seit Gouverneur Naomichi Suzuki am 28. Februar den Notstand ausrief.

Die Fälle von Coronavirus-Infektionen, oder COVID-19, stiegen Mitte Februar auf der nördlichsten Insel stark an, wobei am 18. und 21. Februar 10 Patienten pro Tag gezählt wurden.

LESEN SIE AUCH:  Coronavirus sorgt dafür, dass die Lebensmittellieferungen ansteigen
Anzeige

Ein Gremium von Gesundheitsexperten der Regierung warnte am 24. Februar, dass die nächsten ein bis zwei Wochen entscheidend sein werden, um zu entscheiden, ob sich Infektionen im Land weiter ausbreiten oder rückläufig sein werden.

Die Zahl der COVID-19-Patienten hat jedoch in Präfekturen wie Aichi und Hyogo zugenommen, wo Cluster von Menschen gemeldet wurden, die mit dem eine Lungenentzündung verursachenden Virus infiziert sind.

In Aichi, der zentraljapanischen Präfektur mit der zweithöchsten Zahl an häuslichen Infektionen, entstand ein Cluster von Infektionen über eine Tagesstätte für ältere Menschen, die am 7. und 9. März täglich 11 Fälle verzeichnete.

20 bis 30 neue Infektionen pro Tag in Japan

Landesweit blieben die Fälle der Coronavirus-Krankheit zwischen Ende Februar und Anfang März bei einer Rate von 20 bis 30 pro Tag, was darauf hindeutet, dass der Höhepunkt der Epidemie im Land noch nicht erreicht ist.

Anzeige

Die Zahl der landesweiten Fälle können noch deutlich steigen, da viele Fälle vermutlich noch nicht an die Kommunalverwaltungen gemeldet wurden.

Ebenso hat die Stadtverwaltung von Tokyo am Dienstag weitere 12 Infektionsfälle bestätigt, wodurch sich die Zahl der Fälle in der Hauptstadt auf 102 erhöht hat.

Damit wurde auch in Tokyo die höchste Anzahl von Infektionen pro Tag verzeichnet.

Die Studie ergab auch, dass 20 oder mehr Menschen im März nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Die Infektion eines Mannes in Aichi wurde diesen Monat nach seiner Rückkehr aus Frankreich bestätigt und weitere Menschen, die an einer Nilkreuzfahrt in Ägypten teilnahmen, wurden ebenfalls infiziert.

Kyodo

Anzeige
Anzeige