Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapan: neues Warnsystem für Raketenstarts

Japan: neues Warnsystem für Raketenstarts

Die japanische Regierung erstellt ein neues Notfallsystem, um schneller und umfassender Informationen über nordkoreanische Raketenstarts zu erhalten.

Anzeige

Das aktuelle System, zudem auch J-ALERT gehört, informiert die japanische Regierung über Raketenstarts, wenn sie Japan beeinträchtigen könnten. Aber sie schützen weder Schiffe noch Flugzeuge.

Das neue System wird Schiffe und Flugzeuge nicht nur in japanischen Hoheitsgewässern und dem Luftraum, sondern auch in der anschließenden Wirtschaftszone informieren.

Das Kabinett Sekretariat wird zuerst das Landesministerium, die Küstenwache und die Fischereibehörde über einen Raketenstart informieren. Diese drei Stellen werden dann unverzüglich Schiffe und Flugzeuge per Funk warnen.

Die Umstellung des Warnsystems kommt als Reaktion auf die ballistischen Raketenstarts aus Nordkorea im April und am Montag dieser Woche. Es wird angenommen, dass sie Japans exklusive Wirtschaftszone getroffen haben.

Anzeige

Die Regierung überlegt Maßnahmen, um Warnungen noch schneller zu verteilen. Darunter ist auch die mögliche Verwendung von einem automatischen E-Mail-System.

Anzeige
Anzeige