Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapan nimmt die ersten evakuierten Menschen aus Afghanistan auf

Vier Personen kommen in Japan an

Japan nimmt die ersten evakuierten Menschen aus Afghanistan auf

Es nun ein paar Tage her, dass zahlreiche Länder ihre Staatsbürger in höchster Eile aus Afghanistan evakuiert haben. Auch Japan schickte Flieger, die aber fast leer zurückkamen. Nun wurde die erste evakuierte afghanische Familie in Japan aufgenommen.

Anzeige

Am Sonntag kamen vier afghanische Evakuierte am Narita Flughafen in Tokyo an, wie das japanische Außenministerium mitteilte. Es handelt sich dabei um einen lokalen Mitarbeiter der Japan International Cooperation Agency und seine Familie. Sie sind die ersten Flüchtlinge aus dem Land, die seit der Machtergreifung der Taliban in Japan aufgenommen werden.

Verhandlungen mit Taliban laufen

Nach Angaben des Ministeriums hat die Familie ihre Heimat bereits Ende August ohne Hilfe Japans per Landweg verlassen und befand sich in Katar. Sie erfreuen sich alle guter Gesundheit und befinden sich zurzeit noch in Quarantäne.

LESEN SIE AUCH:  Afghanistan: Japan, Europa und USA vereinbaren gemeinsamen Kurs

Allerdings wurden sie nicht als Flüchtlinge aufgenommen, sondern haben vorerst nur ein Kurzzeitvisum erhalten. Wenn die Familie sich entschieden hat, ob sie im Land bleiben will, wird das Ministerium darauf reagieren.

Japan hat bereits vor einigen Tagen auf die gescheiterten Evakuierungsversuche reagiert und angekündigt, dass sie auch weiterhin versuchen afghanisches Personal und andere Personen aus dem Land zu holen. Auch afghanische Studenten, die in Japan gelernt haben, erhalten Unterstützung. Für die sichere Evakuierung führt Japan bereits Verhandlungen mit den Taliban.

Japan will weitere Menschen aus Afghanistan holen

Anzeige

Kabinettschefsekretär Katsunobu Kato bestätigte auf einer Pressekonferenz, dass sie die Ausstellung von Visums und die Organisation von Flugtickets anbieten, damit die Menschen das Land verlassen können. Man will nun schnellstmöglich weitere Evakuierte aufnehmen. Ein provisorisches Büro für die Botschaft in Kabul wurde in Katar eingerichtet und unterstützt die Evakuierungen.

Es wird davon ausgegangen, dass noch etwa 500 Personen in Afghanistan festsitzen, die von Japan evakuiert werden wollen. Bei den ersten Flügen gelang es nur eine japanische Frau mitzunehmen. 14 weitere Afghanen wurden nur auf Wunsch der USA mit ausgeflogen.

Anzeige
Anzeige