• News

Anzeige

Japan plant Marmorkrebs in die Liste der invasiven Arten aufzunehmen

Einige Regionen in Japan besitzen ein einmaliges Ökosystem mit seltenen Tieren. Während der Mensch meistens die größere Bedrohung ist, stellen invasive Tiere ebenfalls eine Gefahr dar. Aus dem Grund plant das japanische Umweltministerium, den Marmorkrebs auf die Liste der invasiven Tiere zu setzen.

Am 28. Februar informierte das Ministerium sein Expertengremium über den Plan, den Krebs als Gefährder zu deklarieren. Sie begründen ihre Entscheidung damit, dass es sich um eine eingeschleppte Art handle, die sich äußerst schnell fortpflanze. Sie stellte dadurch eine große Gefahr für Ökosystem dar, da der Marmorkrebs so schnell andere Arten verdrängt.

Zusätzlich trägt er eine Krankheit mit sich, die tödlich für heimische Krebse ist. Bis jetzt sind die Tiere noch nicht in einer Region Japans in der Wildnis zu finden. Das Umweltministerium will das jedoch erst gar nicht riskieren. Ein Beamter erklärte, dass sie schon vorab Maßnahmen ergreifen wollen, bevor es Auswirkungen auf das Ökosystem hat.

Mehr als 100 Arten gelten in Japan als invasiv

Aktuell sind die Tiere regulär noch in japanischen Tierhandlungen erhältlich. Es ist jedoch möglich, dass je nach Entscheidung des Gremiums, die Art komplett ab Sommer verboten wird. Das bedeutet, dass die Aufzucht und der Import von Marmorkrebsen nicht erlaubt sind.

Marmorkrebse sind je nach Lebensraum entweder braun oder blau und erreichen eine Länge von bis zu 10 Zentimetern. Alle Tiere sind dabei weiblich und können sich selbst ohne Männchen fortpflanzen. Das macht sie als invasive Art besonders gefährlich, da sie sich so rasend schnell vermehren können. Aktuell gibt es in Japan 148 Tiere, die als invasive Arten gelten. Darunter befinden sich unter anderem Waschbären, Schnappschildkröten und Feuerameisen, die letztes Jahr der Regierung viel Ärger bescherten.

Quelle: Mainichi Shimbun

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Heisei Ära Luft in Dosen als Andenken an die Zeit des Kaisers Akihito

Nachdem der derzeitige japanische Kaiser Akihito angekündigt hatte, dass er nach 30 Jahren im Amt zurücktreten wird, überschlugen sich die Angebote an Andenken an...

Auch interessant

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück