Stats

Anzeige
Home News Japan reduziert Krankenhausaufenthalt für Covid-19-Patienten auf 10 Tage

Empfehlung der WHO umgesetzt

Japan reduziert Krankenhausaufenthalt für Covid-19-Patienten auf 10 Tage

Das japanische Gesundheitsministerium lockert seine Bedingungen für die Entlassung aus dem Krankenhaus für Menschen, die mit COVID-19 infiziert sind.

Bisher mussten Patienten, die wegen einer Infektion mit dem Coronavirus behandelt wurden, 14 Tage im Krankenhaus bleiben, nachdem Anzeichen einer Krankheit zum ersten Mal aufgetreten waren.

Nach 10 Tagen dürfen Patienten das Krankenhaus verlassen

Der Krankenhausaufenthalt wird nun auf 10 Tage verkürzt, wenn sich der Zustand für mindestens 72 Stunden gebessert hat. Die Patienten dürfen das Krankenhaus verlassen, ohne einen PCR-Test (Polymerase Chain Reaction) durchzuführen.

Mehr zum Thema:
Zahl der Covid-19-Patienten in Japans Krankenhäusern nimmt ab

Das Gesundheitsministerium kündigte die Maßnahme am 12. Juni an. Die Überarbeitung entsprach den neuen Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation.

Menschen, die keine offensichtlichen Symptome von COVID-19 zeigen, aber durch einen PCR-Test positiv getestet wurden, können das Krankenhaus auch 10 Tage nach dem Datum der Entnahme der Testprobe verlassen.

Neue Regeln für asymptomatische Patienten

Darüber hinaus wurde eine neue Regel für asymptomatische Patienten eingeführt. Sechs Tage nach der Entnahme der PCR-Testprobe dürfen Patienten das Krankenhaus verlassen, wenn sie zwei aufeinanderfolgende negative PCR-Tests im Abstand von mindestens 24 Stunden durchführen.

Die verkürzten Entlassungsfristen gelten auch für Personen mit geringfügigen oder keinen Symptomen, die sich zu Hause oder in einer anderen Unterkunft wie einem Hotel und nicht in einem Krankenhaus ausruhen und erholen dürfen.

AS

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige