Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapan rüstet sich gegen die 8. Corona-Welle

Landesweit steigt die Zahl der Corona-Infizierten

Japan rüstet sich gegen die 8. Corona-Welle

Japans Gesundheitsministerium ruft die Bevölkerung dazu auf, sich auf die 8. Corona-Welle vorzubereiten. In den letzten sieben Tagen stieg die Zahl der Corona-Patienten um das 1,42-fache.

Anzeige

In der Region Hokkaido wurden zwischen dem 8. und 9. November 409 neue Corona-Infizierte registriert. In der Region Tokyo stieg die Zahl der Erkrankten mit 8.665 auf über 8.000, zum ersten Mal seit sechs Wochen.

Osaka erhöht die Alarmstufe auf Gelb

Zuletzt rief die Präfekturregierung von Osaka am 10. Oktober den „Warnstufe Gelb“ aus, was bedeutet, dass die Einwohner angesichts der steigenden Zahlen Vorsicht walten lassen sollten, um sich zu schützen.

LESEN SIE AUCH:  Japans Regierung prüft die Abschaffung der kostenlosen Coronaimpfung

In der Präfektur Osaka stieg die Zahl der für Corona-Infizierte reservierten Krankenhausbetten auf 20 Prozent, und die Regierung nimmt diesen Schwellenwert als Auslöser für die Ausrufung der Warnstufe Gelb. Dennoch ist es für das Team der Taskforce zur Bewältigung der Gesundheitskrise unklar, ob sie sich bereits in der 8. Welle befinden.

Anzeige

Nicht nur die Präfektur Osaka ist betroffen, es wurden auch deutliche Anstiege in den Regionen Hokkaido und Tohoku im Norden Japans aufgezeichnet. Die Regierung versucht, alles Notwendige zu tun, und empfiehlt den Einwohnern der betroffenen Regionen, sich mit COVID-19-Antigen-Testkits sowie fieber- und schmerzlindernden Medikamenten einzudecken.

Kosten der Coronaimpfung

Weiterhin ist unbekannt, wer die Kosten der Coronaimpfung in Zukunft übernimmt. Ende März läuft die Übernahme der Kosten seitens der Regierung aus.

Eine Entscheidung ist bisher nicht gefallen. Ob die Impfung als „reguläre Impfung“ eingestuft wird und somit die Kosten nicht mehr vollständig übernommen werden, bleibt also fraglich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel