Anzeige
HomeNewsJapan schottet sich weiter ab

Einreise aus 6 Ländern verboten

Japan schottet sich weiter ab

Japan erweitert sein Einreiseverbot erneut, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Ab Freitag dürfen Menschen aus Thailand, Kambodscha, Sri Lanka, die Seychellen, St. Lucia, Osttimor und der Mongolei nur noch unter bestimmten Bedingungen in das Land einreisen.

Einreise nach Japan nur noch unter ganz besonderen Umständen

Zu den Einreisebeschränkungen gehört, dass man einen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorweisen muss. Dabei muss man nachweisen, dass der negative Befund durch eine Nasen- oder Speichelprobe nachgewiesen wurde.

LESEN SIE AUCH:  Japan verschärft noch einmal die Regeln für die Einreise

Zudem muss man sich nach der Ankunft in Japan einige Tage in Quarantäne begeben und dort noch einmal einen Test machen.

Die Einreise ist allerdings nur unter besonderen Umständen erlaubt und für Touristen gänzlich ausgeschlossen.

Einreisebeschränkungen nun für 159

Erst vor wenigen Tagen hatte Japan ein Einreiseverbot für Indien, Pakistan und Nepal ausgesprochen, dass auch für Ehepartner von japanischen Staatsangehörigen gilt.

Mit der erneuten Ausweitung gelten die Einreisebeschränkungen nun für 159 Länder.

Hinweis:

Für Informationen zur aktuellen Situation sollte man die Webseite der japanischen Botschaft in Berlin aufrufen und die Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Japan lesen. Auch auf der Webseite der deutschen Auslandsvertretung findet man aktuelle Informationen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen