Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapan: seltener Felssturz auf dem Fujisan

Japan: seltener Felssturz auf dem Fujisan

Letzte Woche kam es auf dem Fujisan zu einem Felssturz. Große Felsen fielen plötzlich herab, erreichten einen Bergweg und zwangen Bergsteiger in die Flucht. Dabei wurde jedoch niemand verletzt.

Anzeige

Der Vorfall ereignete sich am Freitag um ca. 14 Uhr.

Ein Mann der den Vorfall filmte, sagte, dass er ein Grollen von oben gehört hat und sah, wie Felsen herunter rollten. Er sagte, dass die Felsen einen Durchmesser von 1 bis 3 Metern hatten.

Masato Koyama, ein Vulkanologie Professor der Shizuoka Universität, erklärte, dass sich Lavarisse um einen Krater in 3.150 Metern Höhe geweitet und den Felssturz ausgelöst haben.

Koyama gab an, dass kleinere Felsstürze in der Gegend regelmäßig vorkommen. Aber er schätzt, dass die Felsen in diesem Fall ca. 1.5 Kilometer herabfielen. Solche weitreichenden Felsstürze mit solcher Größe sind selten.

Anzeige

Die Hauptkletterrouten des Fujisan wurden Anfang September gesperrt. Der Bergweg ist aber sehr beliebt und soll für Wanderer zugänglich bleiben. Koyama rät Kletterern zu großer Sorgfalt und zum tragen von Helmen.

Ein großer Steinschlag auf dem Fujisan hatte 1980 12 Menschen getötet.

Anzeige
Anzeige