Anzeige
HomeNachrichten aus JapanJapan: Straßenverkehr in Fukuoka nach massiven Erdloch wieder eröffnet

Japan: Straßenverkehr in Fukuoka nach massiven Erdloch wieder eröffnet

Beamte der Stadt Fukuoka bestätigten, dass die von einem Erdloch massiv beschädigte Straße im Handelsbezirk Hakata nun wieder für den Verkehr geöffnet wurde.

Reparatur des Erdlochs in Fukuoka by The Japan Times
Anzeige

Das 30 mal 27 Meter große und ungefähr 15 Meter tiefe Loch entstand scheinbar durch Bauarbeiten an einer Untergrundbahn. Laut offiziellen Angaben kam es zu keinen

Verletzungen, jedoch waren zeitweise über 800 Haushalte von Strom-, Gas- und Wasserleitungen getrennt. Die Reparaturen bis zur vollständigen Inbetriebnahme der Straße dauerten weniger als 7 Tage an.

Seit Dienstag, 5 Uhr morgens Lokalzeit, ist die mehrspurige Straße nun wieder befahrbar. Sämtliche Anschlüsse wurden bereits vergangenen Samstag wieder hergestellt.

Der Bürgermeister der Stadt Fukuoka entschuldigte sich in einer Pressekonferenz für den Unfall und gab an, dass der Boden der Straße nun 30 mal stärker sei als zuvor. Außerdem möchte die Stadtregierung einen externen Ausschuss für die Ministerien von Land, Infrastruktur, Transport und Tourismus aufstellen, um die genauen Gründe für die Entstehung des Erdlochs zu untersuchen.

Anzeige

Die schnelle Wiederherstellung der Straße überraschte nicht nur viele Menschen in der Umgebung. Ein Taxifahrer rechnete laut Angaben mit mindestens einem Monat Arbeitszeit. Eine spezielle Art von Erde, welche sich auch in Wasser problemlos und schnell verfestigt, half, die Arbeiten in der kurzen Zeitspanne abzuschließen.

Anzeige
Anzeige