• News
  • Podcast
Home News Japan unterzeichnet Abkommen für Fangquote von pazifischem Makrelenhecht
Anzeige

Japan unterzeichnet Abkommen für Fangquote von pazifischem Makrelenhecht

Wer wie viel fangen darf, steht noch nicht fest

Vor wenigen Tagen trafen sich mehrere Länder, um über den Fischfang im Nordpazifik zu sprechen. Besonders der massive Rückgang vom pazifischen Makrelenhecht war ein wichtiges Thema. Nun einigten sich überraschend alle Mitgliedstaaten auf eine Fangquote, um den Bestand zu schützen.

Alle sieben Länder, Japan mit eingeschlossen, unterschrieben am Donnerstag das Abkommen mit der Quote. Es legt eine Obergrenze für alle Länder fest, damit sich der deutlich geschrumpfte Bestand erholen kann. Vorab war nicht sicher, ob es zu einer Einigung kommt, da vor allem China bis jetzt immer gegen eine Quote war.

Mehr zum Thema:  Experten warnen Japan vor Überfischung der pazifischen Makrelenhechte

Das Abkommen legte nun fest, dass alle Länder zusammen nur 556.250 Tonnen pro Jahr fangen dürfen. Ausnahmen soll es keine geben. Allerdings soll sich die Menge so auf die Länder aufteilen, dass es wirtschaftlich für sie angemessen ist. Die genauen Auflagen für jede Nation soll es erst nächstes Jahr geben.

Probleme sollte die Zahl nicht machen, da es deutlich mehr ist als der Wert vom letzten Jahr, der bei 437.000 Tonnen lag. Ob es jedoch auf der anderen Seite ausreicht, um den Bestand zu schützen, können Experten nicht sagen. Der Bestand liegt mittlerweile seit 2016 etwa 20 Prozent unter dem Niveau, bei dem sich die Art erholen kann.

Doch nicht nur bei dem Makrelenhecht gab es Einigung. Es gibt nun gleichermaßen eine Obergrenze von 330.000 Tonnen für Hochseefänge. Das Abkommen gilt vor allem für China und Taiwan, die in dem Gebiet aktiv sind.

Quelle: NHK

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück