Anzeige
HomeNewsJapan verschärft noch einmal die Regeln für die Einreise

Keine Ausnahmen mehr

Japan verschärft noch einmal die Regeln für die Einreise

Japan hat am Montag noch mal seine Regeln für die Einreise verschärft und kündigte an, dass Menschen nun auch an der Grenze abgewiesen werden.

Das Land verlangt seit einigen Wochen von Reisenden einen Nachweis über einen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. War dieser Nachweis allerdings unzureichend, musste ein Einreisender in eine ausgewiesene Einrichtung und nach drei Tagen erneut einen Test machen.

Einreise nach Japan nur noch mit gültigem Corona-Test

Ab sofort verlangt Japan allerdings von den Einreisenden nur noch Nachweise über die Corona-Tests, die den Vorgaben entsprechen. Sollte jemand versuchen, mit einem unzureichenden Beleg einzureisen, wird er direkt wieder nach Hause geschickt.

LESEN SIE AUCH:  Einreiseverbot bleibt in Japan bestehen

Der Nachweis muss enthalten, dass ein negativer Befund durch einen Nasen- oder Speichelprobe nachgewiesen wurde, die innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise genommen wurde.

Eine Quarantäne, bei einem nicht gültigen Nachweis, schließen die Behörden ab sofort aus.

Keine Antigen- und Antikörpertests erlaubt

Japan lässt grundsätzlich keine Antigen- oder Antikörpertest als Nachweis für die Einreise ins Land zu.

Wegen der Pandemie lässt das Land aktuell nur die Einreise von japanischen Staatsangehörigen, Ausländern mit Aufenthaltserlaubnis und aus besonderen Gründen zu.

Neben den Bedingungen für den Nachweis des Corona-Tests, bittet Japan auch alle Fluggesellschaften, die Zahl der Passagiere zu beschränken.

Hinweis:

Für Informationen zur aktuellen Situation sollte man die Webseite der japanischen Botschaft in Berlin aufrufen und die Reise- & Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Japan lesen. Auch auf der Webseite der deutschen Auslandsvertretung findet man aktuelle Informationen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen