Stats

Anzeige
Home News Japan will bald einen Staatsbürger auf den Mond schicken

Bewerbungen können bald abgegeben werden

Japan will bald einen Staatsbürger auf den Mond schicken

Japan möchte gerne mit seinen Staatsbürgern hoch hinaus. Zu diesem Zweck will das Land im Jahr 2021 eine Gruppe potenzieller Astronauten rekrutieren.

Sie sollen an einem von den USA geführten Mond-Explorationsprojekts teilnehmen. Es sei das erste Mal seit 2008, dass Japan sich auf die Suche nach Astronauten begibt, sagte der Wissenschaftsminister am Freitag.

Alle fünf Jahre neue Bewerbungen für Astronauten

Minister Koichi Hagiuda sagte in einer Pressekonferenz, die Regierung werde im kommenden Herbst um Bewerbungen bitten, wobei Tokyo anstrebt, in der zweiten Hälfte der 2020er Jahre zum ersten Mal einen japanischen Staatsbürger auf dem Mond zu haben.

Mehr zum Thema:  Japan will Raumsonde Hayabusa 2 auf nächste Weltraumreise schicken

Obwohl Japan seit 1983 etwa alle zehn Jahre Talente in diesem Bereich rekrutiert hat, sagte der Minister für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie: „Wir werden von nun an etwa alle fünf Jahre Bewerbungen einholen, um eine Gruppe von Astronauten in Bereitschaft zu halten.“

Zum ersten Mal seit 1972 wieder Menschen auf dem Mond

Im Rahmen des Artemis-Programms wollen die Vereinigten Staaten bis 2024 zum ersten Mal seit der Apollo-17-Mission der U.S. National Aeronautics and Space Administration von 1972 wieder Menschen zum Mond schicken.

Im Juli vereinbarten Tokyo und Washington eine Zusammenarbeit bei der Erforschung des Mondes unter Führung der NASA. Die beiden Länder wollen der japanischen Besatzung die Möglichkeit geben, auf dem Gateway – einem kleinen Raumschiff, das den Mond umkreisen wird – eine Reise zur Mondoberfläche zu unternehmen.

Anfang dieses Monats trat Japan auch einem von den USA geführten internationalen Abkommen mit der Bezeichnung Artemis-Abkommen bei, das eine Reihe von Grundsätzen für die Erforschung des Weltraums, einschließlich der Gewinnung von Mondressourcen, festlegen soll. Gegenwärtig gehören sieben japanische Astronauten der Japan Aerospace Exploration Agency an.

Fast 1000 Bewerbungen beim letzten Mal

Als die Agentur 2008 das letzte Mal eine Astronautensuche durchführte, bewarben sich rekordverdächtige 963 Personen um die Stelle. Kimiya Yui (50) und Takuya Onishi (44) wurden im Februar 2009 ausgewählt. Norishige Kanai (43) wurde im September desselben Jahres ausgewählt. Die drei Männer sind bereits in den Weltraum gereist.

In naher Zukunft soll der altgediente Astronaut Soichi Noguchi (55) an Bord des Raumschiffs Crew Dragon, das vom amerikanischen Raumfahrthersteller SpaceX entwickelt wurde, zur Internationalen Raumstation fliegen.

Der Start der Rakete Falcon 9 von SpaceX, die Noguchi und drei amerikanische Astronauten zur ISS bringen soll, wurde laut NASA wegen zusätzlicher Kontrollen der Rakete vom 31. Oktober auf „frühestens Anfang bis Mitte November“ verschoben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren