Anzeige
HomeNewsJapan will die Zahl der Offiziellen bei den Olympischen Spiele auf weniger...

Spiele werden immer kleiner

Japan will die Zahl der Offiziellen bei den Olympischen Spiele auf weniger als 90.000 begrenzen

Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele in Japan hat angekündigt, dass weniger als 90.000 Offizielle bei den Spielen dabei sein dürfen.

Laut Toshiro Muto, dem Geschäftsführer des Komitees, werden etwa 180.000 Offizielle aus dem Ausland erwartet.

Zahl der Offiziellen wird der Infektionssituation angepasst

Die Zahl der Athleten wird nicht reduziert, aber laut Muto muss die Zahl der Offiziellen je nach Infektionssituation weiter reduziert werden.

LESEN SIE AUCH:  Mehrere Präfekturen in Japan weigern sich Krankenhausbetten für Olympioniken bereitzustellen

Das Organisationskomitee hat die Gremien, wie Nationale Olympische Komitees und internationale Sportverbände bereits darüber informiert, dass die Zahl der Offiziellen, die nach Tokyo kommen, reduziert werden muss.

IPC will nur wirklich wichtige Leute nach Tokyo holen

In einem Interview mit Kyodo News am Donnerstag sagte der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), Andrew Parsons, dass das IPC eine 60-prozentige Reduzierung der ursprünglich für die Spiele eingeplanten Funktionäre verschiedener Organisationen erreicht habe. „Nur Leute, für die Spiele wirklich wichtig sind, werden in Tokyo sein“, so Parsons.

Die Organisatoren haben bereits beschlossen, die Olympischen Spiele und Paralympics ohne Zuschauer aus dem Ausland abzuhalten, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Die Frage der Zuschauer aus dem Inland ist allerdings noch offen und soll im nächsten Monat abschließend geklärt werden.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen

Kommentare

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments