• Japan News
  • Kazé Anime Nights
Anzeige
Home News Japan will Frankreich bei dem Wiederaufbau von Notre Dame helfen

Japan will Frankreich bei dem Wiederaufbau von Notre Dame helfen

Nachdem die historische Kathedrale Notre Dame abgebrannt ist, will auch Japan beim Wiederaufbau helfen.

Die japanische Regierung erklärte gestern, dass sie Frankreich bei dem Wiederaufbau der Kathedrale unterstützen möchte.

„Unsere Herzen sind in Frankreich zu dieser Zeit eines enormen Verlusts“, so Premierminister Shinzo Abe. „Er selbst sei sehr geschockt gewesen, als er die Kathedrale in Flammen sah.“

Die japanische Regierung wird Unterstützung leisten, wenn sie von der französischen Regierung gebeten wird, sagte der amtierende Kabinettssekretär Yoshihide Suga nach dem Brand des Weltkulturerbes am Montag in einer Pressekonferenz.

Politiker und Prominente äußerten sich auch in Japan bestürzt über den Brand.

Die preisgekrönte Schauspielerin Keiko Kishi, eine Pariserin, die 1983 für ihre Rolle in „Die Makioka-Schwestern“ (Sasameyuki) bekannt ist, sagte: „Notre Dame ist ein Symbol von Paris. Ich ging oft an den Ufern der Seine entlang vorbei an der Kathedrale.“

Schauspieler Kanji Ishimaru, die japanische Stimme des Protagonisten Quasimodo in Disneys „Der Klöckner von Notre Dame“, sagte: „Die Kathedrale war eine wichtige Präsenz in meinem Leben als Schauspieler, und ich habe sie mehrmals besucht.“

„Das Anschauen der Videos, die den Brand zeigen, haben mich zutiefst betrübt. Ich hoffe, der Wiederaufbau beginnt so schnell wie möglich“, fügte er hinzu.

Der Bürgermeister von Kyoto, Daisaku Kadokawa, sandte der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo seine besten Wünsche und sagte, er hoffe, dass die Kathedrale zu ihrem früheren Glanz zurückkehren kann. Kyoto und Paris sind seit 1958 Schwesterstädte.

Miki Kato, Tochter des bekannten Shogi-Spielers Hifumi Kato und Leiterin des katholischen Forschungszentrums am Sendai Shirayuri Women’s College, äußerte ebenfalls ihre Trauer, nachdem sie erst letzten Monat Notre Dame besucht hatte.

„Note Dames Pracht ist anders als die jeder anderen Kirche, und die vielen Besucher und Einheimischen, die dort beten, haben einen Eindruck bei mir hinterlassen“, sagte sie.

Als sie feststellte, dass in Notre Dame ein Gottesdienst für die Opfer des Erdbebens und des Tsunamis 2011 in Sendai und anderen Gebieten im Nordosten Japans abgehalten wurde, sagte Kato: „Jetzt sind wir an der Reihe, Frankreich zu unterstützen. Ich bete für die Kathedrale.“

Notre Dame gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Paris. Die auf einer kleinen Insel an der Seine gelegene Kirche wurde 1345 fertiggestellt und war Schauplatz zahlreicher historischer Ereignisse, inklusive der französischen Revolution 1789.

Kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück