Stats

Anzeige
Home News Japan will Grippemedikament Avigan kostenlos zur Verfügung stellen

Das Mittel wird momentan auf seine Wirksamkeit gegen das Coronavirus untersucht

Japan will Grippemedikament Avigan kostenlos zur Verfügung stellen

Japan plant, das Grippemittel Avigan 20 Ländern kostenlos zur Verfügung zu stellen, in der Hoffnung, es zur Behandlung von Coronavirus-Patienten einsetzen zu können, sagte Außenminister Toshimitsu Motegi am Dienstag.

Zu den 20 Ländern, die das Medikament erhalten, das derzeit klinisch getestet wird, gehören Bulgarien, die Tschechische Republik, Indonesien, der Iran, Myanmar, Saudi-Arabien und die Türkei. Weitere 30 Länder zeigen laut Motegi Interesse.

Zusammenarbeit mit interessierten Ländern

Japan wird dem Büro der Vereinten Nationen für Projektdienste einen Zuschuss von 1 Million Dollar für den Kauf und Vertrieb des Medikaments, auch bekannt als Favipiravir, das von einer Tochtergesellschaft der Fujifilm Holdings Corp. entwickelt wird, zur Verfügung stellen.

Mehr zum Thema:
Japan untersucht Freigabe des Medikaments Avigan für Corona-Patienten

„Wir werden mit interessierten Ländern zusammenarbeiten, um die klinische Forschung über Avigan international auszuweiten“, sagte der Außenminister auf einer Pressekonferenz.

Millionen Menschen sollen mit Medikament behandelt werden

Forscher der Universität Wuhan und anderer Institutionen in China sagten, dass das Medikament bei Coronavirus-Patienten wirksam sei, insbesondere bei solchen mit leichten Symptomen von COVID-19.

Die Regierung von Premierminister Shinzo Abe plant, den Vorrat an Avigan auf das Dreifache der derzeitigen Menge zu erhöhen, um 2 Millionen Menschen zu behandeln, die mit dem neuen Coronavirus infiziert sind.

kyodo

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here