• News

Anzeige

Japan will Handyverträge für Ausländer vereinfachen

Wer in Japan leben und arbeiten will, kommt nicht darum herum, sich einen neuen Handyvertrag zu besorgen. Das ist für Ausländer jedoch aktuell noch mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Das möchte die Regierung nun ändern. Sie plant, Handyverträge und dazugehörige Verfahren zu vereinfachen.

Das Ministerium für innere Angelegenheiten und Kommunikation gab das am Mittwoch bekannt. Es bat vier Mobilfunkbetreiber und Händler, die Verträge für Ausländer zu vereinfachen. So will Japan vor allem den ausländischen Arbeitskräften helfen, die ab nächsten Monat dank neuer Visa einfacher im Land arbeiten können.

Die einfacheren Handyverträge sollen jedoch nicht nur den Ausländern mit längerem Aufenthalt helfen. Ausländer, die keine Aufenthaltskarte besitzen und nur kurz im Land sind, sollen ebenfalls profitieren. Mit dem Chip in ihrem Reisepass sollen sie ihre Identität für den Vertragsschluss beweisen. Weiter möchte die Regierung ihnen die Möglichkeit geben, schon im Voraus ihre Telefonrechnungen zu bezahlen.

Banken sollen ebenfalls bei den Verträgen unterstützen

Gleichzeitig bieten viele Anbieter nur Dienstleistungen auf Japanisch an, was viele abschreckt. Das Ministerium motiviert sie deswegen, den Service gleichermaßen in anderen Sprachen anzubieten. Das schließt fremdsprachige Versionen von Vertragsdokumenten und Übersetzungsdienste über Videotelefone mit ein.

Eins der größten Probleme für Ausländer bleibt jedoch die Zahlung. Einige wollen gerne ihre Rechnungen direkt über ihr Bankkonto bezahlen. Ein Bankkonto erhalten jedoch Ausländer nur mit einer eigenen Telefonnummer. Die Betroffenen drehen sich somit im Kreis und müssen sich häufig anders helfen. Das Ministerium bat deswegen zusätzlich die Japanese Bankers Association um eine Alternative. Sie sollen mobilen Abonnenten ein Konto trotz fehlender Telefonnummer ermöglichen.

Staatsministerin Yukari Sato gab gegenüber Reportern an, dass sie mit den Maßnahmen Besuchern einen angenehmen Aufenthalt bescheren wollen. Ausländische Gäste der Rugby-Weltmeisterschaft und den Olympischen und Paralympischen Spielen sollen problemlos die japanischen Mobiltelefondienste nutzen können. Ob jedoch die angesprochenen Betreiber wirklich die Bitten umsetzen, bleibt noch abzuwarten. Denn bis jetzt gab noch keiner offizielle Änderungen bekannt.

Quelle: NHK

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Heisei Ära Luft in Dosen als Andenken an die Zeit des Kaisers Akihito

Nachdem der derzeitige japanische Kaiser Akihito angekündigt hatte, dass er nach 30 Jahren im Amt zurücktreten wird, überschlugen sich die Angebote an Andenken an...

Auch interessant

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück