• News
Home News Japan wird bei Touristen immer beliebter - neuer Rekord im Januar
Anzeige

Japan wird bei Touristen immer beliebter – neuer Rekord im Januar

Dass Japan ein beliebtes Reiseziel ist, ist ja kein Geheimnis. Dass die Anzahl der Touristen, die das Land besuchen, steigt, auch nicht. Daher dürfte es kaum jemanden verwundern, dass Japan im Januar einen neuen Rekord verzeichnen konnte.

Laut der japanischen Tourismusorganisation waren im vergangenen Monat mehr als 2,68 Millionen Touristen in Japan eingereist. Das sind 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Besonders in China wird Japan immer beliebter, die Zahl der Touristen stieg um 19,3 Prozent. Aus Taiwan stieg die Zahl um 10,5 Prozent. Aus Südkorea sind allerdings weniger Menschen nach Japan gekommen, die Zahl ging um 3 Prozent zurück.

Die Fluggesellschaften konnten einen gleichen Anstieg an Besuchern verzeichnen.

2018 war bereits ein Rekordjahr was die Touristenzahlen angeht. Im vergangenen Jahr sind insgesamt 31,19 Millionen Menschen in das Land gereist. Was 8,7 Prozent mehr Menschen sind als 2017.

Bis zu den Olympischen Spielen möchte die japanische Regierung mehr als 40 Millionen Menschen in das Land locken. Zudem wurden die Visa-Bestimmungen gelockert.

Der Touristenboom führt allerdings auch zu einigen Problemen im Land.

Quelle: NHK

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück