Stats

Anzeige
Home News Japaner in den 20ern und 30ern schlafen immer länger

Dabei schlafen die Frauen etwas länger als die Männer

Japaner in den 20ern und 30ern schlafen immer länger

Schlaf ist für den Menschen lebenswichtig. Doch unser Schlafverhalten ändert sich im Laufe des Lebens und auch im Laufe der Zeit. Insgesamt schlafen Menschen inzwischen länger.

Zu dem Ergebnis kommt auch eine kürzlich in Japan durchgeführte Umfrage. Ihr zufolge schlafen Japaner in den 20ern und frühen 30er-Jahren etwa acht Stunden am Tag. Das sind etwa 40 bis 50 Minuten mehr als die gleiche Bevölkerungsgruppe vor 10 Jahren. Zudem gehen sie auch früher ins Bett als noch vor zehn Jahren.

Junge Menschen bleiben lieber zuhause

Die längeren Schlafzeiten könnten darauf zurückzuführen sein, dass junge Menschen einschlafen, während sie Smartphones im Liegen anschauen, sagen Video Research Ltd. und Dentsu Inc. Die beiden Unternehmen führten  die Umfrage im vergangenen Monat durch und analysierten sie.

Die Unternehmen weisen auch auf einen veränderten Lebensstil hin, bei dem junge Menschen lieber zu Hause bleiben, anstatt lange zu arbeiten und spät nachts unterwegs zu sein.

Frauen schlafen etwas länger als Männer

Laut der Umfrage schliefen Männer im Alter von 20 bis 34 Jahren im Jahr 2019 durchschnittlich sieben Stunden und 55 Minuten, gegenüber sieben Stunden und 11 Minuten im Jahr 2009.

Mehr zum Thema:
Schlafmangel immer noch ein Problem bei japanischen Angestellten

Die durchschnittliche Schlafzeit für Frauen derselben Altersgruppe betrug sieben Stunden und 59 Minuten, gegenüber sieben Stunden und 19 Minuten im Jahr 2009.

Fast die Hälfte aller Frauen geht vor 23 Uhr ins Bett

Die Umfrage ergab, dass 34,7 Prozent der Männer in der Altersgruppe 2019 vor 23 Uhr zu Bett gingen, gegenüber 18,6 Prozent im Jahr 2009. Bei den Frauen lag die Rate bei 44,9 Prozent, gegenüber 30 Prozent.

Sowohl Männer als auch Frauen wachten etwa zur gleichen Zeit auf wie vor 10 Jahren, hieß es darin.

Umfrage im Großraum Tokyo

Video Research befragte im Juni etwa 5.000 Personen im Großraum Tokyo, und Dentsu analysierte die Ergebnisse.

In einer Umfrage von Video Research, die 2018 durchgeführt wurde, benutzten zwei Drittel der 15- bis 29-Jährigen Smartphones im Bett, und viele von ihnen schliefen während der Benutzung ein.

Smartphones beeinflussen frühes Einschlafen

Statt fernzusehen oder einen Computer zu benutzen, erleichtert die Benutzung von Smartphones im Liegen offenbar das Einschlafen.

Da die Nutzung von Smartphones unter Jugendlichen stark zunimmt, vermuten die beiden Unternehmen, dass eine solche Praxis überraschenderweise zu längeren Schlafzeiten geführt hat.

jt

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige